Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Manufaktur im Schloss Eichmedien
Details
Ermländische Apotheke
Details

Blog / News

Gesamt: 31 Treffer

Aktuelles aus dem russischen Bankensektor

02.06.2017

Stand der aktualisierten Statistik: 3. März 2017. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 2. 3. 2017) Foto: Kaliningrad-Domizil

Russlands Ausschluss vom System Swift ist eine Kriegserklärung

05.12.2014

Der Chef der russischen WTB-Bank Andrej Kostin warnte die westlichen Länder in einem Interview mit der deutschen Zeitung „Handelsblatt“ vor einem Ausschluss Russlands aus dem internationalen Bankensystem SWIFT. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 5. 12. 2014) Foto: Swift Rechenzentrum in Diessenhofen in der Schweiz (Kecko in Widimedia Commons, licensed under the Creative CommonsAttribution 2.0 Generic license).

Russische Zentralbank wird Kapitalfluss nicht einschränken

07.10.2014

Die russische Zentralbank hat nicht die Absicht, auf den Kapitalfluss in Russland Einfluss zu nehmen. Sie kommentierte damit Meldungen in russischen Medien, dass es möglich ist, dass der Kapitalabfluss aus Russland eingedämmt werden soll. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 7. 10. 2014)

Aktuelles aus dem russischen Bankensektor

17.09.2014

Stand der Aktualisierung: 16. September 2014 . Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 17. 9. 2014)

Lizenzentzug russischer Banken - aktueller Stand

29.08.2014

STAND DER AKTUALISIERUNG: 28. AUGUST 2014 Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 29. 8. 2014) Foto: Kaliningrad-Domizil

Die Baltische Bank in Russland wird von der Zentralbank gerettet

26.08.2014

Die russische Zentralbank hat sich entschlossen, eine der ältesten Privatbanken Russlands, die Baltische Bank, zu sanieren und nicht mit Lizenzentzug zu bestrafen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 26. 8. 2014) Foto: Gebäude der Russischen Zentralbank ((NVO in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Risiken für russische Bankkunden

05.08.2014

Die im vergangenen Jahr eingeleitete Bankendisziplinierung macht rasante Fortschritte. Wer von den Kleinanlegern nicht die richtigen Schlussfolgerungen aus den Ereignissen der letzten zwölf Monate gezogen hat, kann viel Geld verlieren, aber auch Verluste erstattet bekommen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 5. 8. 2014). Foto: Russische Zentralbank (Kaliningrad-Domizil)

Aktuelles aus dem russischen Bankensektor

25.07.2014

Aktuelle Lizenzentzüge der russischen Zentralbank: sehen Sie hier. Außerdem machen die russischen Banken in der Ukraine gute Gewinnen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domiozil, Uwe Niemeier, 25. 7. 2014)

Russische Zentralbank veröffentlicht Übersicht zum Bankensektor

22.07.2014

In regelmäßigen Abständen veröffentlich die russische Zentralbank eine Zusammenfassung der Situation auf dem russischen Finanz- und Bankensektor. In der neuesten Ausgabe der Übersicht informiert die Zentralbank, dass der Anteil der Valutakonten bei den russischen Banken weiterhin rückläufig ist. Von 21 Prozent im Monat März ist der Anteil im Juni auf 18,9 Prozent gesunken. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 22. 7. 2014) Foto: Zentralbankgebäude (NVO in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Weiterer großer Bankenzusammenbruch in Russland?

12.07.2014

Im Hauptoffice der Bank „MosOblBank“ haben russischer Sicherheitsorgane mit der Durchsuchung und Beschlagnahme von Dokumenten am Freitag begonnen. Die Bank unterhält auch Filialen in Kaliningrad. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 12. 7. 2014)

Gesamt: 31 Treffer

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS