Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Manufaktur im Schloss Eichmedien
Details
Modulare Massivholzmöbel
Details

Blog / News

Oberbaurat Bernhard Schmid

20.09.2021

Der ab 1900 ständig in Marienburg lebende preußische Baubeamte war der letzte Baumeister der Marienburg bis 1945. Foto: Panorama der Marienburg (Der Hexer in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Kurt Sanderling

19.09.2021

Der Dirigent Kurt Sanderling aus Ostpreußen wurde fast 100 Jahre alt, und seine Biografie liest sich wie eine Reise durch das letzte Jahrhundert. Foto: Kurt Sanderling und Erich Honecker während der 750-Jahr-Feier Berlins 1987 (Bundesarchiv, Bild 183-1987-1023-052 / Mittelstädt, Rainer / CC-BY-SA 3.0 in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany license)

Johann Friedrich von Domhardt

13.09.2021

Der Sohn aus bürgerlichen Verhältnissen erlebte eine beispiellose Karriere im 18. Jh. und wurde einer der bedeutendsten Verwaltungsbeamten im frideriianischen Preußen. Foto: Gutshaus von Althof/Ragnit nach dem 2. Weltkrieg.

Erinnerung an den Mathematiker und Physiker Franz Neumann

11.09.2021

Der große Wissenschaftler wurde vor über 220 Jahren in Mellin (heute Glambeck) bei Joachimsthal in Brandenburg geboren, wo er auch heute noch große Verehrung erfährt. Als Professor in Königsberg war er der Begründer der Mathematischen Physik und beeinflusste durch seine Schüler die wissenschaftliche Entwicklung dieser Disziplin an vielen deutschen Universitäten. Foto: Geburtsort Mellin in der Uckermark (Wikipedia, gemeinfrei)

Speis und Trank aus Ostpreußen im Ellinger Schloss

11.09.2021

Die Flüchtlinge aus dem Osten haben 1945 im Kopf viele Rezepte und Esstraditionen aus ihrer Heimat mitgebracht. Das Kulturzentrum Ostpreußen widmet diesem Kulturgut jetzt eine Ausstellung, die bis zum 28. November geöffnet sein wird. Sehen Sie hier. Foto: Buchcover

Jenny von Gustedt

07.09.2021

Die uneheliche Tochter von König Jerôme von Westfalen hat auch in Ostpreußen Spuren hinterlassen: ihr Grabkreuz befand sich auf dem Friedhof der Kirche von Groß Legitten, dessen Fundament noch sichtbar ist. Foto: Kirchturm von Groß Legitten 2010

Siegfried Mathus ist gestorben

05.09.2021

Der in Ostpreußen geborene Musiker war einer der bekanntesten und international meistgespielten deutschen Komponisten der Gegenwart. Nach der Wende gründete er die „Kammeroper Schloss Rheinsberg“, eine sommerliche Werkstatt für Nachwuchstalente. Foto: Schloss Rheinsberg mit Kammeroper (Amodorrado in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Johann Gottfried von Herder

25.08.2021

Johann Gottfried von Herder ist einer der deutschen Geistesgrößen aller Zeiten, Dichter, Theologe, Geschichts- und Religionsphilosoph sowie Sprachwissenschaftler, geboren in Mohrungen. Foto: Denkmal von Johann Gottfried Herder in Riga nahe dem Domplatz (Norbert Bangert in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Sprachreisen nach Kaliningrad: Ostsee auf andere Weise erleben

18.08.2021

Sprachen lernen und neue Länder erkunden: Mit Sprachreisen lassen sich zwei wundervolle Dinge verbinden, die Geist und Kopf bereichern, kulturelle Highlights erforschen. Foto: Hafen in Kaliningrad mit alter Reichsbahnbrücke (A. Savin in Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Preußen-Kurier Nr. 2/2021

18.08.2021

Der neueste Preußen-Kurier ist erschienen - sehen Sie hier. Foto: Schlossteich in Kaliningrad mit dem alten Haus der Räte

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren