Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Handgemachter Postkasten - Für gute Nachrichten!
Details
Ermländische Apotheke
Details

Blog / News

„Abenteuer Kunst im Museum“ Eine Woche durch die Welt der Farben

04.10.2021

Ein kreatives Herbstferienprogramm für Kinder und Jugendliche von 9 bis 14 Jahren. Montag bis Freitag, 18. bis 22. Oktober 2021, täglich von 13.15 bis 17.00 Uhr, kostenfrei!. Foto: Herbstbilder (© Ostpreußisches Landesmuseum)

Des Alltags schöne Seiten – Grafik der 50er Jahre von Gerhard Matzat und Ute Brinckmann-Schmolling

03.10.2021

Neue Kabinettausstellung ab 16. Oktober 2021 bis 18. April 2022. Ausstellungseröffnung: Freitag, 15. Oktober 2021. Foto: Foto: Brinkmann-Schmolling "Laternengehen" (© Ostpreußisches Landesmuseum)

Baltische Rhapsodie – eine Reise ins Baltikum

02.10.2021

Lesung mit Martin Roemer am Mittwoch, 6. Oktober 2021 um 18:30 Uhr. Eintritt: 5,00 €. Foto: Cover - Baltische Rhapsodie (© Ostpreußisches Landesmuseum)

4. „Europäischer Tag der Restaurierung“ im Ostpreußischen Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung

02.10.2021

Sonntag, 10. Oktober 2021, Museumseintritt: 7,00 € / 4,00 € (ermäßigt). Foto: Kinderporträts von Nolcken (© Ostpreußisches Landesmuseum)

Neue 2-G-Regelung im Ostpreußischen Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung

01.10.2021

Für einige Veranstaltungen gelten ab dem 1. Oktober 2021 die 2-G-Regeln. Fotoi: Einblick in die Kunstabteilung ( © Ostpreußisches Landesmuseum, Lüneburg)

Technologien bringen Unterhaltung und Kultur in und aus Ostpreußen ins Netz

30.09.2021

Ob zu Hause oder im Café, durch das vielfältige Online-Angebot kann jetzt jeder Unterhaltung und Kultur virtuell im Netz erleben. Fotoquelle: Unsplash

Auf den Spuren von Johann Walter-Kurau. Als Sammler zwischen Riga und Usedom

27.09.2021

Vortrag von Jürgen Lüder-Lühr am Dienstag, 5. Oktober 2021 um 18:30 Uhr. Eintritt: 5,- €. Bild: Steilküste bei der Ostsee um 1913 (© Peteris Smidre)

Eine Brücke des Handels in schwieriger Zeit die deutsche Ostmesse in Königsberg

24.09.2021

Vortrag im Rahmen der Reihe „Museum erleben“ mit Dr. Christoph Hinkelmann am Dienstag, 5. Oktober 2021 um 14:30 Uhr. Preis: 3,00 € zzgl. Museumseintritt. Foto: Plakat Ostmesse 1926 (© Ostpreußisches Landesmuseum)

Erntedank – Die Bedeutung der Landwirtschaft in Ostpreußen

20.09.2021

Öffentliche Sonntagsführung am Sonntag, 3. Oktober 2021, 14.00 Uhr. Preis: 1,50 € zzgl. Museumseintritt. Bild: Abteilung Wirtchaft Milchkannen (© Ostpreußisches Landesmuseum)

Oberbaurat Bernhard Schmid

20.09.2021

Der ab 1900 ständig in Marienburg lebende preußische Baubeamte war der letzte Baumeister der Marienburg bis 1945. Foto: Panorama der Marienburg (Der Hexer in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren