Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Handgemachter Postkasten - Für gute Nachrichten!
Details
Manufaktur im Schloss Eichmedien
Details
Manufaktur im Schloss Eichmedien
Details

Blog / News

Letzter Aufruf: Geschichtsträchtiges und malerisches Ostpreußen - es sind noch Plätze frei

03.05.2013

Königsschlösser, Ordensburgen, malerische Städte – eine Kulturreise nach Warschau und Masuren vom 9. bis 16. Mai 2013 mit dem Hotel im Park Heinrichshöfen

Foto: Ostpreußischer Sommergast (Frederik Blattgerste, 2012)

Plätze für Reise nach Johannisburg noch frei

02.05.2013

Durch Erkrankung von Reisenden sind kurzfristig noch 2 von 7 Plätzen frei.
Johannisburg - 10. - 19. Juli 2013
Weitere Informationen erteilt:
Siegmund Kneffel, Fischersand 7, 99084 Erfurt, Telefon: 03 61 - 7 52 59 03
Email: skneffel@versanetonline.de , http://www.reisen-nach-ostpreussen.de

Foto: Frühlingslandschaft bei Johannisburg

In Sowetsk (Tilsit) entsteht ein modernes touristisches Informationszentrum

22.04.2013

Am 19. April ging ein zweitägiges Treffen der Teilnehmer des Projekts "Die Entwicklung des touristischen Informationssystems und der kulturell-touristischen Infrastruktur in Pagegjai (Popegen) - Sowetsk (Tilsit)" zu Ende

Das Foto zeigt Armin Müller-Stahl mit Gattin vor dem Tisliter Elche 2007 (Bernhard Waldmann)

,,Die Hanse-Runde – geradelt” – Freigeistiger Verlag stellt neues Reisebuch vor

12.04.2013

Satirisch-humorvoller Bericht von einer 7667 Kilometer weiten Radtour um die gesamte Ostsee herum; im Uhrzeigersinn von Travemünde nach Travemünde

Fahrradeeise von Berlin-Köpenick nch St. Petersburg

09.04.2013

Im Gemeindesaal des Rathauses in Daisendorf berichteten Klaus Pimiskern und Eberhard Achtermann über ihre Tour, auf der sie täglich 50 bis 120 km zurücklegten, was insgesamt 2.100 km ausmachte.

Foto: Thomas Manns Sommerhaus auf dem „Schwiegermutterberg“ in Nidden (Sabine Hack, 10. 7. 2004 in Wikipedia über Nidden)

Acht fotogene Motive der Oblast Kaliningrad stellen sich einem gesamtrussischen Wettbewerb

07.04.2013

Diese Sehenswürdigkeiten des Gebiets Kaliningrad nehmen am gesamtrussischen Wettbewerb der bemerkenswertesten Schönheiten Russlands "Rossia-10" teil

Foto: Kurische Nehrung (KlugesReisen)

Sommerflugplan Kaliningrad

31.03.2013

Am Sonntag den 31.3.2013, also heute, wechselt der Kaliningrader Airport in den Sommerflugplan. Dieser hat Gültigkeit bis zum 26.10.2013. Näheres siehe hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 31. 3. 2013)

Bruchstücke des am 15. Februar über dem Ural explodierten Meteoriten können im Ozeanmuseum inspiziert werden

30.03.2013

Das Weltozeanmuseum in Kaliningrad wird Besuchern die Gelegenheit anbieten, Fragmente des Meteoriten "Tscheljabinsk" nicht nur zu sehen, sondern auch zu berühren. Die Sammlung besteht aus 18 Fragmenten des Meteoriten, der laut Experten 4,5 Milliarden Jahre alt ist. (Die Stimme Russlands, 29. 3. 2013) (Foto: Eisenmeteorit von 2007 - Meteorite Recon, (www.niger-meteorite-recon.de) in Wikipedia)

Die Fluggesellschaft "Transaero" nimmt den Flugverkehr zwischen St. Petersburg und Kaliningrad auf

29.03.2013

"Die "Transaero" wird den Flugverkehr zwischen St. Petersburg, wo die Fluggesellschaft ansässig ist, und anderen Städten konsequent ausbauen. Die Fluggesellschaft wird den Flugverkehr aus St. Petersburg nach Kaliningrad, Sotschi und Kiew aufnehmen", wird auf der Webseite der "Transaero" mitgeteilt

Vortragsabend heute, 26. 3. in Meschede „Abschied von Ostpreußen – Reise nach Kaliningrad“

25.03.2013

Lutz Wendland und Gabriele Joch-Eren bereisten im Juni 2012 Kaliningrad (Königsberg), Gusew (Gumbinnen), Nesterow (Stallupönen/Ebenrode), Tschernyschewskoje (Eydtkuhnen/ Eydtkau) und andere existente und nicht mehr existente Orte im ehemaligen Ostpreußen. Von ihrer Fahrt brachten sie viele Fotos und Eindrücke mit. Eine kleine Auswahl stellen sie beim Freunde-der-Völkerbegegnung-Begegnungsabend am 26. März in der Gaststätte „Zum Pulverturm“ in Meschede ab 19 Uhr vor. Außerdem verfasste Gebriele Joch-Eren einen guten und gestrafften Überblick über die Geschichte Ostpreußens - siehe hier. (WAZ, 25. 3. 2013) (Foto: Schlossteich in Königsberg und Haus der Räte)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS