Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Auf den Spuren von „Levins Mühle“ und Johannes Bobrowski
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Computernotdienst in Allenstein
Details
Computernotdienst in Allenstein
Details

Blog / News

Internationaler Museumstag im Ostpreußischen Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung und im Brauereimuseum

06.05.2022

Führung und Familienprogramm und freier Eintritt! am Sonntag, 15. Mai 2022, 10.00-18.00 Uhr. Foto: Sonderausstellung "Der Elch" (c Ol)

„Königsberger Rot – Erinnerungsarchäologie. Arbeiten von Frank Popp (1941-2020)“

04.05.2022

Neue Kabinettausstellung: vom 7. Mai bis 7. August 2022. Ausstellungseröffnung: Freitag, 6. Mai 2022, 18.30 Uhr, Eintritt frei!. Bild: Annelieses Fahrad von Frank Popp, 1994 (c Ol)

„Was wollen die hier?“ - Einheimische und Flüchtlinge in der Lüneburger Heide in den Jahren 1945-1949

02.05.2022

Vortrag von Prof. George Turner am Donnerstag, 12. Mai 2022, um 18:30 Uhr. Eintritt: 5,00 €.Bild: George Turner, Buchcover

Erinnerung: Benefizkonzert zugunsten der Ukraine

28.04.2022

Um den grauenhaften Entwicklungen in der Ukraine entgegenzuwirken und etwas Gutes, Schönes, Aufbauendes für die Menschen hier, in der Ukraine und für diejenigen zu tun, denen wir Schutz und Hoffnung geben wollen, lädt Starbariton Christoph v. Weitzel zu einem kurzfristig anberaumten Konzert ein.

Der Elch ist los

26.04.2022

Kuratorenführung durch die neue Sonderausstellung im Rahmen der Reihe „Museum Erleben“ mit Dr. Christoph Hinkelmann am Dienstag, 3. Mai 2022, 14.30 Uhr. Eintritt: 3,00 € zzgl. Museumseintritt (inkl. Tee, Kaffee und Gebäck) Foto von Daniela Wiemer und Dr. Winfried Daunicht: Schwimmender Elch (c Wiemer Daunicht)

Friedrichstein – das Schloss der Grafen von Dönhoff in Ostpreußen

21.04.2022

Vortrag von Prof. Dr. Kilian Heck a Donnerstag, 28. April 2022 um 18:30 Uhr. Eintritt: 5,00 €. Foto: Friedrichstein Buchcover

Porträts und ihre Geschichte

20.04.2022

Öffentliche Sonntagsführung mit Dr. Gisela Aye am Sonntag, 1. Mai 2022, 14.00 Uhr. 1,50 € zzgl. Museumseintritt. Bild: Ohm Friedrich von Lovis Corc Ointh 1900 (c OL)

5 Sehenswürdigkeiten in Masuren

15.04.2022

Masuren ist eine traumhaft schöne Region, die mit Wäldern und Wässern alle ihre Besucher betört. Deswegen möchten wir Ihnen 5 Sehenswürdigkeiten in den Masuren etwas näher vorstellen. Foto: See in Masuren bei Ruciane - Nida (Schorle in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Käthe Kollwitz – Künstlerin aus Königsberg

12.04.2022

Führung im Rahmen der Reihe „Museum Erleben“ mit Silke Straatman am Dienstag, 19. April 2022, 14.30 Uhr. Eintritt: 3,00 € zzgl. Museumseintritt (inkl. Tee, Kaffee und Gebäck). Foto: Käthe Kollwitz, Selbstporträt (c OL)

Tiere im Nationalsozialismus

07.04.2022

Vortrag von Jan Mohnhaupt am Mittwoch, 20. April 2022 um 18:30 Uhr. Eintritt: 4,00 €. Foto: Buchcover (c OL)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren