Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Deutsch-polnische Übersetzungs- und Dolmetscherdienste
Details
Ermländische Apotheke
Details

Blog / News

Vortrag über Nord-Ostpreußen und das Memelland

12.10.2016

Ernie Meyer präsentiert am 16. Oktober 2016 ab in Walsrode in einem Film eine nostalgische Exkursion mit Auto, Ausflugsschiff, Ruderboot, Wanderschuhen, Fahrrad und Reitpferd durch das alte und neue Ostpreußen und das Memelland. Foto: Hohe Düne in Nidden

Nutzung von Ritterburgen

23.09.2016

In Polen gibt es einige Ritterburgen, die noch aus der Zeit des Deutschen Ordens stammen. Immer häufiger werden diese zu extravaganten Hotelanlagen umgewandelt, die gut betuchten Gästen den Luxus eines Grafenlebens bieten. Besonders Masuren und das Ermland sind Regionen, wo in den letzten Jahren aus Gutshäusern, Ordensschlösser, Palästen und Ordensburgen dutzende Luxushotels entstanden sind. Damit das Ambiente solcher Residenzen authentisch bleibt, spielt neben dem Interieur und den Zusatzleistungen auch das angemessene Service eine Rolle,. Foto: Prospekt Hotel Ryn

Burghotel Bruno in Lötzen
Gastzimmer im Hotel Bruno

Zauberhaftes Masuren

14.09.2016

Eine Kulturreise in das ehem. Ostpreußen vom 7. bis 14. Mai 2017 und vom 4..-11. Juni.2017.Foto: Schloss Dönhofstädt (Fritz Schwaarz)

Von Australien nach Masuren

02.09.2016

Die Familie Klepke hatte in Hirschfeld auf einem Grundstück am Oberländischen Kanal ihren Mittelpunkt. Der löste sich auf, als alle Familienmitglieder im Januar 1945 die Flucht antreten mussten. Günter Klepke gelangte mit Mutter, Großvater und zwei Geschwistern in den Westen Deutschlands. Seine Tochter Tanja wanderte nach Australien aus. Diese besuchte jetzt die Heimat ihrer Vorfahren, und davon erzählt der nachfolgende Bericht, den Günter Klepke verfasste und zur Verfügung stellte. Foto: Hof von Tanjas Urgroßeltern. Siehe auch: Hirschfeld

Königsberger Dom

19.06.2016

In einer 3D-Animation kann man den Königsberger Dom virtuell erwandern. Sehen Sie hier, (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 9. 6. 2016) Foto: Schuke-Orgel im Königsberger Dom (HFrankDM in Wikipedia, gemeinfrei)

Königsberger Denkmäler und Skulpturen Teil 4

24.04.2016

In einer neuen siebenteiligen Serie zeigt ein historisch interessierter Deutscher Königsberger Denkmäler und ihr Schicksal im heutigen Kaliningrad, hier Teile des Befestigungsrings aus dem 19 Jahrhundert Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domiil, Uwe Niemeier, 24. 4. 2016) Foto: Tormedaillon - Feldmarschall v. Boyen am Brandenburger Tor 2015 (Jörn Pekrul, Königsberger Bürgerbrief, Winter 2015, S. 82)

Bund Junges Ostpreußen

15.03.2016

Der Jugendverband in der Landsmannschaft Ostpreußen hat seinen Rundbrief "März 2016" herausgegeben. Darin sind auch wieder viele Aktivitäten im laufenden Jahr aufgeführt. Sehen Sie hier. (BJO, 13. 3. 2016). Foto: Landschaft im großen Moosbruch (von tohus, Dezember 2008)

Video: Das moderne Kaliningrad und seine Umgebung

28.02.2016

Das Ministerium für Tourismus des Kaliningrader Gebietes zeigt markante Besichtigungspunkte für die Touristen. Der Beitrag hat eine Länge von 03:55min und wurde am 24. September 2014 durch das Kaliningrader Tourismusministerium bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier. (Kaliningraad-Domizil, Uwe Niemeier, 28. 2. 2016). Foto: Promenade am Oberteich

Flugverbindung Berlin- Masuren

23.02.2016

Ich probierte am 18. Februar 2016 mit Rückflug zwei Tage später die neue Möglichkeit aus, nach Groß Schiemanen zu fliegen und fand, dass Masuren nunmehr bequemer erreichbar ist. Foto: neues Flughafengebäude in Groß Schiemanen

Video: Polnische Jugendliche reisen in die Oblast Kaliningrad

21.02.2016

Eine Gruppe junger Leute reist von Polen nach Kaliningrad. Der Beitrag, begleitet von flotter russischer Musik, hat eine Länge von 06:21 min und wurde am 19. April 2015 durch joris valentijn bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 21. 2. 2016). Foto: Leuchtturm von Pillau

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS