Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Jagdgeschäft und Waffenwerkstatt Jan Janczewski
Details
Jagdgeschäft und Waffenwerkstatt Jan Janczewski
Details
Deutsch-polnische Übersetzungs- und Dolmetscherdienste
Details

Blog / News

Gesamt: 33 Treffer

Literatur: "Die Kunst, Marzipan zu machen"

23.10.2014

Helga Tödt - Lebensgeschichten ostpreußischer Frauen und ihre Kochrezepte

Für Süßschnäbel: Arme Ritter und Glumskuchen

15.07.2014

Diese Klassiker der ostpreußischen Küche waren hoch geschätzt, einfach zuzubereiten und mit Vanillesauce oder Obstkompott zu veredeln. Foto: Arme Ritter (Jonathunder in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Bratäpfel aus dem Backofen

17.01.2014

Wenn es draußen unwirtlich kalt und regnerisch ist oder geschneit hat, ist die rechte Zeit gekommen, um die Stimmung mit einem Bratapfel zu heben. Nachfolgendes Rezept stammt aus den Allensteiner Nachrichten. Dort wird die ostpreußische Tradition hoch gehalten. Foto: Bratäpfel (Brücke-Osteuropa in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Marzipan hat einen Stammplatz in deutschen Weihnachtsstuben

15.12.2013

Der Ursprung des Marzipans liegt im Vorderen Orient, wo die Mandelbäume gedeihen. Dort kultivierte man auch das aus Indien stammende Zuckerrohr. Aus der Mischung beider Bestandteile entstand ein Konfekt, das als Krönung der Gaumenfreuden an der Tafel des Kalifen aufgetragen wurde

Das Foto zeigt Königsberger Marzipan der Firma Gehlhaar

Ostpreußischer Schmorkohl

16.08.2013

Das Rezept entstammt dem Heimatblatt des Kreises Heiligenbeil vom Mai 2013, S. 80 Foto: Weißkohlfeld (Wikipedia)

Wruken-/Kohlrübengericht

15.08.2013

Rezept aus dem Heimatblatt des Kreises Heiligenbeil, Mai 2013, S. 80. In Kriegs- und Nachkriegszeiten, als es kein Fett zum Kochen gab, bekamen die Kohlrüben einen schlechten Ruf. Dabei ist diese Beilage, mit Fett zubereitet und mit ordentlichem Fleisch kombiniert, eine Delikatesse. Foto: Kohlrübe oder Steckrübe oder Wruke (Rainer Zenz in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)..

Kartoffelkeilchen mit Spirkel

13.08.2013

Rezept von Helmut und Karin Bluhm, deren Eltern Grete und Hermann Bluhm aus Gr. Droosden kamen, vorgestellt in "von tohus", Juni 2013, S. 43. Foto: Chefkoch

Barack Obame und die Königsberger Klopse

21.06.2013

Bundeskanzlerin Merkel hatte angeordnet, dass für das Galadiner im Schloss Charlottenburg zu Ehren des amerikanischen Präsidenten Gerichte aus der regionalen Küche auf den Tisch kommen. Der Berliner Spitzenkoch Tim Raue ( Zwei Sterne - Restaurant Tim Raue, Kreuzberg) wurde mit Konzept und Herstellung beauftragt. Er wählte als Hauptgang Königsberger Klopse in klassisch heller Sauce mit viel Sahne und Butter, abgeschmeckt mit einer Beerenauslese des rheinhessischen Winzers Jochen Dreißigacker.. Das Rezept, angemessen veredelt, finden Sie nachfolgend.

Offizielles Präsidenten-Foto des Weißen Hauses, Washington, von Pete Souza (Wikipedia)

Ostpreußische Kartoffelmehl-Nüsse

29.11.2012

Dieses Rezept stammt von Helga May aus Bremen, die es von ihrer 1911 in Insterburg geborenen Schwiegermutter übernommen hat

Foto des Weihnachtsgebäcks: Tommy Rumrich, 24. 12 2008, in Wikipedia)

In Kaliningrad wird wieder Königsberger Marzipan hergestellt

05.11.2012

Alexandra Toropova stellte sich erfolgreich der Aufgabe, das in Kaliningrad längst vergessene Königsbergr Marzipan zu neuem Leben zu erwecken. Ihr Vater, ein Künstler und professioneller Industriedesigner, übernahm die Gestaltung der Marzipantaler mit Schlangen, Drachen und Nixen. Die Kaliningrader finden zunehmend Gefallen an der Produktidee, obwohl die Produktionsmengen noch recht niedrig sind. (Spiegel online, 5. 11. 2012) Die Porduktion nah altem ostpreußischem Rezept erfolgt neben der Luisenkirche, der Verkauf in der ehemaligen Kunsthalle am Wrangelturm. (Unser schönes Samland, Herbst 2013, S. 16)

Gesamt: 33 Treffer

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS