Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Die besten Reiseberichte, Reisetipps und Reiseangebote weltweit
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Manufaktur im Schloss Eichmedien
Details
Traditionelle Wurstwaren aus dem Ermland
Details
Ermländische Apotheke
Details

Blog / News

Esther Knorr-Anders wird 85

09.03.2016

Die ostpreußische Schriftstellerin und Journalistin lebt nach der Vertreibung in Wiesbaden, ist vorwiegend journalistisch tätig und schreibt Reportagen und Kritiken u. a. für "Die Zeit", "Die Welt", die "Süddeutsche Zeitung", "Wiesbadener Kurier", "Preußische Allgemeine Zeitung". Foto: Buchcover

Der Fotograf Detlef Orlopp aus Saalfeld, Kreis Mohrungen

07.03.2016

Werke des 1937 geborenen Fotokünstlers können bis zum 15. Juni 2016 im Regensburger Kunstforum Ostdeutsche Galerie angeschaut werden. Die Bilder, die er mit der Kamera einfing, sind sehr spezifisch, aber großartig. Foto: Buchcover

Vortrag “Hansestadt Danzig – Stadtkultur und Backsteingotik”

03.03.2016

Professor Dr. Heinz Schürmann aus Bielefeld wird einen Vortrag “Hansestadt Danzig – Stadtkultur und Backsteingotik” unter dem Einfluß des Deutschen Ritterordens und der Hanse halten. 10. März 2016, 15 Uhr, Hotel Stadt Kassel in Rinteln. Siehe auch hier. Foto: Krantor in Danzig (DerHexer in WikimediaCommons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic license)

Vor 130 Jahren wurde der ostpreußische Künstler Alexander Kolde geboren

02.03.2016

Der expressionistischer Maler gilt seit 1920 als eigenwilliger Vertreter der deutschen Sezession in Königsberg und zählte zu den führenden Kräften in der ostpreußischen Künstlerschaft. Bild: Hohe Düne von Alexander Kolde 1930 (Ostpreußisches Landesmuseum Lüneburg)

Musikfestivals 2016 in Franken

02.03.2016

In Rothenburg o.d.T. findet vom 26. - 29. Mai das 2. Internationale Festival des Liedes statt - sehen Sie hier, und an mehreren Samstagen und Sonntag im Juni und Juli stehen wieder die beliebten Orangeriekonzerte in Schloss Unterzenn auf dem Programm - sehen Sie hier. Foto: Christoph von Weitzel

Erinnerung an den Naturwissenschaftler Karl Ernst von Baer

29.02.2016

Er war einer der bedeutendsten Naturforscher der 1. Hälfte des 19. Jhs. und Professor an der Albertina von 1817 – 1834. Er gilt als Begründer der modernen Entwicklungslehre, erfand das menschliche Ei und leitete später einige wesentliche Forschungsreisen im Russischen Reich und in Europa. Foto: Nordinsel des Nowaja-Semlja-Archipels (Ansgar-Weg in WikimediaCommons, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Erinnerung an Johanna Ambrosius, die am 27. Februar 1939 starb

28.02.2016

Sie war Volks- und Heimatdichterin, Autorin des ersten ostpreußischen Heimatliedes, feierte in ihrer Zeit große literarische Erfolge und ist heute fast vergessen ist - aber nicht ganz. Foto: Galina Pustowaja legt Blumen am Grabstein von Johanna Ambrosius in Lasdehnen nieder (Lilli Janßen 2009)

Video: Das moderne Kaliningrad und seine Umgebung

28.02.2016

Das Ministerium für Tourismus des Kaliningrader Gebietes zeigt markante Besichtigungspunkte für die Touristen. Der Beitrag hat eine Länge von 03:55min und wurde am 24. September 2014 durch das Kaliningrader Tourismusministerium bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier. (Kaliningraad-Domizil, Uwe Niemeier, 28. 2. 2016). Foto: Promenade am Oberteich

Erinnerung an Max Askanazy

26.02.2016

Der in seiner Zeit bekannte Pathologe aus Stallupönen beschäftige sich intensiv mit dem Knochenmark als Blutbildungsorgan und entdeckte den Blutegel als Verursacher bösartiger Geschwülste. Foto: Knochenmark vom Rind (vermutlich Rainer Zenz in Wikimedia Commons, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license).

General Friedrich Wilhelm Graf Bülow von Dennewitz starb vor 200 Jahren

25.02.2016

Er war einer der wesentlichen militärischen Führer im Freiheitskampf gegen Napoleon, rettete Berlin vor dem Zugriff der Franzosen und verlor nie eine Schlacht, was ihm den Ruf einbrachte, der allzeit glückliche Bülow zu sein. Foto: Bülow-Denkmal von Christian Daniel Rauch an der Straße Unter den Linden in Berlin (Doris Antony in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS