Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Manufaktur im Schloss Eichmedien
Details
Altdanziger Bier - Tradition seit 1871
Details
Computernotdienst in Allenstein
Details

Blog / News

Erinnerung: Autorenlesung mit Arno Surminski

22.02.2016

Im Neubau des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg liest Arno Surminski am 25. Februar 2016 um 19 Uhr aus seinem in zweiter Auflage erschienen Buch "Jokehnen" vor. Foto: Arno Surminski (Ostpreußisches Landesmuseum)

Video: Polnische Jugendliche reisen in die Oblast Kaliningrad

21.02.2016

Eine Gruppe junger Leute reist von Polen nach Kaliningrad. Der Beitrag, begleitet von flotter russischer Musik, hat eine Länge von 06:21 min und wurde am 19. April 2015 durch joris valentijn bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 21. 2. 2016). Foto: Leuchtturm von Pillau

Straßenbahnstadt Allenstein?

19.02.2016

Allenstein konkurriert mit Thorn und dem Beinamen „Kopernikusstadt“. Nun kann aber die Straßenbahn Allensteins Wahrzeichen werden. Text und Bild von Dr. Aleksander Bauknecht

Friedrich von der Trenck wurde vor 290 Jahren geboren

16.02.2016

Er hatte ein höchst aufregendes Leben: erst Liebling am Hofe Friedrichs des Großen, dann von diesem König verfolgt und eingekerkert und letztlich im revolutionären Paris guillotiniert. Foto: Festung Glatz (Halicke in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Poland license)

Vor 50 Jahren starb Dr. Gertrud Dorka - erster weiblicher Direktor eines staatlichen Museums in Berlin oder gar in Deutschland

14.02.2016

Die Ostpreußin aus dem Kreis Neidenburg leitete als Ptähistorikerin nach dem 2. Weltkrieg die Wiederaufbauarbeit im Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin-Mitte. Foto: Einstiges Völkerkundemuseum in der Berliner Stresemannstrasse (Herbert Hoffmann in Wikipedia, Bundesarchiv, Bild 146-1993-021-25 / Hoffmann, Herbert / CC-BY-SA 3.0, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Germany license)

Video: Streifzug durch Kaliningrad - Kneiphof, Siegesplatz

14.02.2016

Dima, Amateurfilmer und Amateur-Stadtführer stellt im Format „Dima-News123“ die Stadt vor, in der er lebt. Der Beitrag hat eine Länge von 05:52min und wurde am 17. Januar 2016 durch ostapdima bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 14. 2. 2016) Foto: Kantgrab am Dom (kyselak, 5. 9. 2008, in Wikipedia, license is included in the section entitled GNU Free Documentation License , Version 1.2.)

Luisenbank in Kaliningrad wird 2016/2017 restauriert

13.02.2016

Das Denkmal für die Königin Luise, welches sich in Form einer Sitzgruppe im Zentralpark in Kaliningrad befindet, wird im Jahre 2017 restauriert. Lesen Sie hier. (Kaliningraad-Domizil, Uwe Niemeier, 13. 2. 2016) Foto: Luisenbank 2010

Ruth Geede wird heute 100 Jahre alt

13.02.2016

Welcher Ostpreuße kennt sie nicht, die Seniorin des Ostpreußenblatts und älteste noch im Beruf stehende Journalistin der Welt. Foto: Ruth Geede (Ostpreußenblatt, 12. 2. 2016)

Polnischer Verdienstorden für Werner Köpke

11.02.2016

Am 11. 11. 2015, dem Tag der Unabhängigkeit, wurde Werner Köpke in Allenstein mit dem polnischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet. Foto: Polnisches Verdienstkreuz in Gold (kryz-zaslugi Polska in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Der ostpreußische Pharmakologe und Toxikologe Paul Pulewka

11.02.2016

Der vor 120 Jahren in Elbing geborene Mediziner gilt noch heute in der Türkei als Begründer der nationalen Pharmakologie. Foto: Blick auf Ankara vom obersten Stockwerks des Archäologischen Museums (Peretz Partensky in Wikimedia Commons, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 2.0 Generic license)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS