Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Die besten Reiseberichte, Reisetipps und Reiseangebote weltweit
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Modulare Massivholzmöbel
Details
Handgemachter Postkasten - Für gute Nachrichten!
Details

Blog / News

Gesamt: 108 Treffer

Luftaufklärung in Kaliningrad

09.01.2014

Russland setzt den Ausbau der Luftverteidigung durch die Stationierung von Raketenfrühwarnanlagen der neuen Generation „Woronesh“ wie geplant fort. Piloten der amerikanischen Luftwaffe haben ab 3. Januar 2014 die Überwachung des Luftraumes der Baltischen Länder einschließlich des Kaliningrader Gebiets übernommen. Lesen Sie hier und hier. (Kaliningrd-Domizil, Uwe Niemeier, 9. 1. 2014) Foto: Kaliningrad-Domizil

NATO hilft bei der Vernichtung von Altmunition in Kaliningrad

02.01.2014

Das Verteidigungsministerium in Litauen bestätigt, dass ein spezieller Finanzfond für die Liquidierung von Altmunition auf dem Kaliningrader Gebiet geschaffen wird. Für die Vernichtung der Munition selbst stellt die NATO Hochtechnologien zur Verfügung. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 2. 1. 2014)

Verborgener Bernsteinschatz in Palmnicken gefunden

26.12.2013

Vor wenigen Tagen fanden Ermittlungsbehörden in einem geheimen Versteck in Jantarny - Palmnicken fünf Tonnen Bernstein. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 26. 12. 2013) Foto: Lampel in Wikipedia

Stationierung von Iskander-Raketen in der Oblast Kaliningrad

19.12.2013

Die Nachrichtenagentur RIANOVOSTI veröffentlichte am gestrigen Mittwoch einen Kommentar des russischen Verteidigungsministers Schoigu zu Meldungen westlicher Massenmedien über die Stationierung von russischen Raketen auf russischem Territorium mit der Botschaft, dass sich das Militär in Russland in dieser Frage keine Vorschriften von außen machen lasse. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 19. 12. 2013) Foto: RIA Novosti

Westliche Politiker als Gäste bei Olympia in Sotschi?

18.12.2013

Wenn jetzt ein westlicher Politiker oder eine Politikerin an fehlender Aufmerksamkeit der Medien leidet, gibt es eine gute Methode, diesem unerfreulichen Zustand entgegenzuwirken und seinen Namen in den Schlagzeilen zu finden. Man braucht nur laut erklären, dass man nicht zur Olympiade nach Sotschi fahren wird. Eine Betrachtung von russland.ru - lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 18. 12. 2013) Bild: Sotschi-2014.ru

Kaliningrad und NATO vernichten gemeinsam Altmunition

05.12.2013

Russland und die NATO haben am gestrigen Tag beschlossen, gemeinsam Altmunition auf dem Kaliningrader Gebiet zu vernichten. Es geht hierbei um einige zehntausend Tonnen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 5. 12. 2013) Foto: RIA Novosti

Annahme von Kleiderspenden für Ostpreußen

23.11.2013

Der Achimer Verein Hilfe und Tat teilt mit, dass er für die Annahme von Kleiderspenden in der Max-Planck-Straße 11 in Achim eine Annahmestelle unterhält. An jedem 1. Sonnabend im Monat können in der Zeit von 9 bis 12 Uhr gut erhaltene Kleidung, Bett- und Haushaltswäsche, kleinere Haushaltsgeräte, Geschirr sowie Besteck und Gläser für bedürftige Empfänger in Ostpreußen abgegeben werden. Weitere Auskünfte unter 04205/7576. (Weserkurier, 23. 11. 2013) Bild: Franziskusstuben

Kirgisien will Generalkonsulat in Kaliningrad eröffnen

26.10.2013

Das Außenministerium Kirgisiens plant die Eröffnung eines Generalkonsulates in Kaliningrad, um vor allem den hier arbeitenden Landsleuten eine Vertretung zu bieten. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 26. 10. 2013) Foto: Tian-Shan-Gebirge in Kirgistan (Christoph Schaaf in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Internationaler Jugendaustausch Kaliningrad - Bonn

16.10.2013

Der Bonner Verein für Jugendförderung e.V. (BVJ) wurde am 19.02.1990 gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Bonn. Jetzt hat der Verein eine Jugenddelegation aus Kaliningrad empfangen und betreut. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 16. 10, 2013)

Udo Lattek leidet unter Parkinson

15.10.2013

Udo Latteks letzte Auftritte im „Doppelpass“ vor seinem Abschied im Mai 2011 haben viele Fußballfans mit Fragezeichen, vielleicht auch mit Sorgen zurückgelassen. Der ehemalige Meistertrainer war nicht mehr der rhetorisch versierte und stets aggressiv argumentierende Experte, wie in den zahlreichen Sendungen zuvor. Jetzt kann man die Ursache dafür vermuten. Lesen Sie hier. (wz-newsline, 14. 10. 2013) Zum Geburtsort Bosemb in Ostpreußen siehe hier.

Gesamt: 108 Treffer

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS