Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Handgemachter Postkasten - Für gute Nachrichten!
Details
Altdanziger Bier - Tradition seit 1871
Details

Blog / News

Putin gab letzte konkrete Frist für Stadionbau in Kaliningrad

27.11.2014

Der 17. Dezember 2014 ist Schicksalstag für Kaliningrad. An diesem Tag möchte der russische Präsident eine endgültige Antwort auf die Frage zum Fußball-Stadion für die Weltmeisterschaft 2018 in Kaliningrad von den Kaliningrader Verantwortlichen erhalten. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 27. 11. 2014)

Avtotor sagt Jubiläumsfeierlichkeiten ab

26.11.2014

Die Geschäftsführung des zweitgrößten Fahrzeugherstellers in Russland, hat die geplanten Feierlichkeiten anlässlich des 20jährigen Firmenjubiläums abgesagt. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 26. 11. 2014) Foto: Kaliningrad-Domizil

Föderaler Sportminister droht Kaliningrad mit Entzug der Weltmeisterschaft 2018

25.11.2014

Seit Monaten setzt sich der Streit um den Standort für das Stadion zur Fußball-Weltmeisterschaft in Kaliningrad und dessen enormen Kosten zwischen der Region und dem föderalen Zentrum fort. Nun platzte wohl dem verantwortlichen Minister für Sport der Kragen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 25. 11. 2014)

Westpreußen-Museum wird demnächst eröffnet

24.11.2014

Immer wieder musste der Eröffnungstermin verschoben werden, jetzt steht er fest: Nach dem Umzug von Wolbeck nach Warendorf öffnet das Westpreußische Landesmuseum (WLM) am Dienstag, 9. Dezember, im ehemaligen Franziskanerkloster für den Publikumsverkehr. Lesen Sie hier. (Die Glocke online, 23. 11. 2014)

Video: Kaliningrad in den 80iger Jahren - Teil 1 von 6

23.11.2014

Heute gibt es den ersten Teil eines sechsteiligen Films über die Stadt Kaliningrad der 80ziger Jahre. Naturgemäß ist der begleitende Text in russischer Sprache. An den kommenden Wochenenden zeigen wir Ihnen dann den Teil 4 und den Teil 6. Die übrigen Teile zeigen sowjetischen Patriotismus und Interviews. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 23. 11. 2014)

Gutes Verhältnis zum Deutschen Generalkonsulat ging nicht verloren

21.11.2014

Der Präsident des Deutsch-russischen Hauses in Kaliningrad Viktor Hoffman hat die gegenwärtig stattgefundene Kontrolle seiner Organisation positiv bewertet. Die Kontrolle fand vor dem Hintergrund eines skandalösen Auftritts eines deutschen Diplomaten statt. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 21. 11. 2014) Foto: Deusch-Russisches Haus

Kaliningrad mit Höhenflügen

18.11.2014

Der Kaliningrader Gesellschaftsrat hat vorgeschlagen, die Olympischen Spiele im Jahre 2024 in Kaliningrad und Berlin durchzuführen. Einen entsprechenden Vorschlag hat der Gesellschaftsrat während einer Versammlung der Kommission für die örtliche Selbstverwaltung, Sozialpolitik und öffentliche Ordnung eingebracht. Lesen Sie hier. (Kaliningraad-Domizil, Uwe Niemeier, 18. 11. 2014) Foto: Makaristos in Wikipedia, gemeinfrei)

Volkstrauertag 2014 in Kaliningrad

17.11.2014

Der Volkstrauertag wurde 1919 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge als Gedenktag für die gefallenen deutschen Soldaten des Ersten Weltkrieges vorgeschlagen. 1922 fand die erste Gedenkstunde im Reichstag statt. Am heutigen Sonntag wurde der Opfer aller Kriege auch in Kaliningrad gedacht. Sehe Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 17. 11. 2014) Foto: Stelen mit Namen der Gefallenen auf dem Friedhof Cranzer Allee 2010

Video: Kaliningrad steht Kopf

16.11.2014

Kaliningrad steht Kopf. Der Fotograf ist nicht auf Händen gelaufen und hat mit den Füßen die Kamera bedient. Besuchen Sie den Park Junist bei Ihrem nächsten Aufenthalt in Kaliningrad und stehen auch Sie Kopf. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil Uwe Neimeier, 16.11. 2014)

Orgelrekonstruktion in der Petri-Kirche in Riga

16.11.2014

Die Bemühungen um die große Finanzierung des Orgelnachbaus in der Petri-Kirche Riga bei Firmen, Stiftungen, Organisationen und Privatleuten, laufen ungebremst weiter. Wir möchten die Orgel spätestens zu den großen Reformations-Feierlichkeiten 2017 (500 Jahre) in ganz Europa, der Kirche übergeben. Foto: Petrikirche in Riga (Deutschbaltisch-Estnischer Förderverein e. V.)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS