Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Handgemachter Postkasten - Für gute Nachrichten!
Details
Deutsch-polnische Übersetzungs- und Dolmetscherdienste
Details

Blog / News

Video: Das moderne Kaliningrad

08.03.2015

Der Beitrag hat eine Länge von 02:30 min und wurde von Oleg Kandagorow am 21. November 2014 bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier., (Kaliningraad-Domizil, Uwe Niemeier, 8. 3. 2015) Foto: Neubaukomplex "Fischland" am Pregel (Tracy in Wikipedia, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International, 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic license)

Video: Mit dem Segelschiff nach Kaliningrad

01.03.2015

Der Film von einem jungen Deutschen im Jahre 2014 gedreht. Er hat eine Länge von 14:38 min und wurde von Max Lessner am 14. Mai 2014 bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 1. 3. 2015) Foto: Regionales Touristisches Informationszentrum Kaliningrad.

Kaliningrader Visazentrum soll Preise senken

18.02.2015

Der polnische Generalkonsul in Kaliningrad hat dem Visazentrum empfohlen, seine Preise für die Bearbeitung von Visaanträgen zu senken. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 18. 2. 2015) Foto: Polnisches Generalkonsulat in Kaliningrad (Kaliningrad-Domizil)

Landkarte nördliches Kaliningrader Gebiet

14.02.2015

In der "Stadtplanerei BLOCHPLAN" ist jetzt eine Landkarte über den nördlichen Bereich des zu Russland gehörenden Teil Ostpreußens erschienen, der von Lasdehnen/Haselberg im Kreis Pillkallen bis zur Elchniederung reicht. Siehe auch hier. Foto: Cover der Landkarte Nord-Ostpreußens Norden

Visumanträge beim Deutschen Generalkonsulat in Kaliningrad

03.02.2015

Das Deutsche Generalkonsulat in Kaliningrad verzeichnet seit Jahren einen stetig steigenden Besucherandrang. Während im Jahr 2010 etwa 21.000 Visumanträge bearbeitet wurden, waren es im Jahr 2014 bereits über 44.000 Visumanträge. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 3. 2. 2015) Foto: Deutsches Generalkonsulat (Kaliningrad-Domizil)

Kleiner visafreier Grenzverkehr in der Krise

23.01.2015

Der kleine visafreie Grenzverkehr zwischen Polen und dem Kaliningrader Gebiet hat sich halbiert. Nur 53 Prozent der Anzahl der Grenzpassagiere des Jahres 2013, nutzten die günstigen Regelungen auch im Jahr 2014. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 23. 1. 2015) Grafik: Kaliningrad-Domizil

Zauberhaftes Masuren – eine Kulturreise in das ehem. Ostpreußen

11.01.2015

Zu einer erneuten Ostpreußen-Reise lädt Foelsch & Fanselow Kultur-Reisen vom 17. bis 24. Mai 2015 ein. Freunde von Kultur, Geschichte und Landschaft sind herzlich dazu eingeladen und können sich noch anmelden. Foto: Taufengel in der Kirche von Sorquitten (F.-W. v. Oppeln, 2009)

Abenteuersuche in Westpommern 2014

29.12.2014

In Polen gibt es noch viele ungelüftete Geheimnisse. Und es gibt Menschen, die versuchen, sie zu lüften. Korrespondent Ulrich Adrian aus dem ARD-Studio Warschau besucht in Westpommern Abenteurer, die Geheimnisse und Nervenkitzel lieben. So wie die Schatzsucher aus Stettin, die fest davon überzeugt sind, dass das legendäre Bernsteinzimmer in den Katakomben der Stadt verborgen liegen muss.
MO 29.12., 12:00 Uhr, Phoenix oder
MO 16.2. 21:00 Geheimnisvolles Polen Abenteuersuche in Westpommern Phoenix
DI 17.2. 01:30 Geheimnisvolles Polen Abenteuersuche in Westpommern Phoenix
DI 17.2. 08:15 Geheimnisvolles Polen Abenteuersuche in Westpommern Phoenix

(Walter Mogk, 28. 12. 2014)

Foto: Gunica Flüßchen/Aalbach (Mateusz War in Wikipedia, Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2,5 Generic, 2,0 Generic, 1,0 Generic license)

Planungen am Flughafen Kaliningrad

09.12.2014

Wieder sind in den Kaliningrader Medien positive Informationen über den zukünftigen Airport in Kaliningrad zu lesen. Allerdings tut sich auch irgendetwas vor Ort. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 9. 12. 2014)

Keine 72-Stunden-Visa mehr für das Kaliningrader Gebiet

09.12.2014

Das russische Außenministerium teilt auf seiner Internetseite mit, dass es ab 1. Januar 2015 keine 72-Stunden-Visa für das Kaliningrader Gebiet mehr geben wird. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 9. 12. 2014)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS