Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Sie suchen Ihr Traumhaus in Masuren? Wir liefern die Angebote dafür!

Modulare Massivholzmöbel
Details

Blog / News

Zivilflughafen für Szymany / Groß Schiemanen in Masuren

30.08.2014

Grundsteinlegung für ein 50-Millionen Euro-Projekt in der Nähe von Szczytno / Ortelsburg - Drei Viertel zahlt die EU. Foto: Flughafen Groß Schiemanen (B. Jäger-Dabek)

Luftkrieg

08.08.2014

EU droht mit Luftembargo für Russland und Russland verbietet europäische Charterflüge und schließt Luftraum für Ukraine. Lesen Sie hier und hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 8. 8. 2014) Skizze des Luftverkehrs: Josulivan 59 in Wikipedia Creative Commons Attribution 3.0 Uported liocense,

Einschränkungen im Kleinen Grenzverkehr Kaliningrad - Polen?

29.07.2014

Polnische Massenmedien befürchten, dass es im Rahmen der weiteren Sanktionen gegenüber Russland, es auch zu Einschränkungen im kleinen visafreien Grenzverkehr zwischen Polen und dem Kaliningrader Gebiet kommen könnte. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 29. 7. 2014) Foto: polnisch-russischer Grenzpfahl (ermland-masuren-journal..de)

EU verschärft Visaregelungen

18.07.2014

Die Europäische Union plant eine Verschärfung der Visaregelungen für seinen Territorialbereich. Zukünftig müssen Antragsteller die Fingerabdrücke aller Finger bei Antragstellung hinterlegen. Seitens Russland sieht man in diesen neuen Forderungen eine erhebliche Erschwerung für die Reisetätigkeit. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 18. 7. 2014) Bild: Kaliningrad-Domizil

Russland informiert über Visafreiheit zur Fußball-WM 2018

12.07.2014

Russland schwimmt gegen den Strom. Während eine Reihe westlicher Staaten die Reisefreiheit russischer Bürger einschränkt, öffnet Russland seine Grenzen für alle Ausländer im Visafrei-Regime. Vorerst gelten diese Regelungen nur für den Zeitraum der Fußball-Weltmeisterschaft. Lesen Sie hier. (Kaliningraad-Domizill, Uwe Niemeier, 12. 7. 2014)

Bericht über die Masurenfahrt vom 14. bis 22. Juni 2014

05.07.2014

4 Busse, 6 Fahrer, auf dieser Fahrt wurde alles geboten, erstaunt was alles passieren kann. Totale Strecke (Luftlinie) Dortmund nach Lyck vice versa 2070 km, gefahren sind wir weit mehr als dreimal so viel.

Neue Stadtautobahn in Kaliningrad wird zum Stadtfeiertag übergeben

24.06.2014

Die neue Stadtautobahn, die das Stadtgebiet Selma mit dem Stadtzentrum verbindet, wird zum Stadtgeburtstag übergeben. Die Bauarbeiten für diese neue Straßenanbindung liefen schnell. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 24. 6. 2014)

Video über das moderne Kaliningrad

15.06.2014

Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 15. 6. 2014)

Rauschen und Cranz im Samland

08.06.2014

Katerina Muchina veröffentlichte am gestrigen Samstag einen Artikel über zwei kleinere, aber sehr bekannte Städte im Kaliningrader Gebiet: Svetlogorsk und Selenograd, zwei Orte, direkt am Ostseeufer. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 8. 6. 2014) Foto: Strand von Rauschen

Video: Flug über Kaliningrad 2009 - Teil 2

18.05.2014

Mit dem heutigen Videobeitrag heben wir zum zweiten Mal ab. Der erste Teil dieses Rundfluges über Kaliningrad hat ausgesprochen großen Beifall gefunden. Sehen Sie hier Teil 2 (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 18. 5. 2014) Foto: Hansaplatz, heutiger Siegesplatz

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS