Deutsch Polnisch Russisch 
 

Film "Immanuel Kant. Der Philosophenweg"

26.04.2013

Der Film war von der Filmgesellschaft "ATK-студио" unter Förderung der Regierung des Gebiets Kaliningrad gedreht worden. Die Kultusministerin Swetlana Kondratjewa sagte dazu folgendes:

"Der Name von Kant ist heilig, denn er war ein großer Gelehrter und Philosoph. Sein Andenken wird ewig fortleben. Jeder von uns verstand und begriff, dass die Seiten der Geschichte nicht wegzudenken sind, sie erfüllen unsere Seelen mit Licht und jeden Tag lassen wir uns von den Kants Lehren leiten".

Der Filmproduzent Alexander Tjutrjumow sprach dem Gouverneur Nikolai Zukanow, dem regionalen Kultusministerium und dem Dombaumeister Igor Odinzow, die ihre Förderung erwiesen hatten, seinen Dank aus.

Der bekannte Schriftsteller aus Kaliningrad Boris Bartfeld kommentierte den Film folgenderweise:

"Ich denke, der Film ist sehr gut. Das Leben und Schaffen des großen deutschen Philosophen, seine Ideen und Ansichten werden lebhaft gezeigt. Das ist ein sehr wissenswerter Film".

Nach der Uraufführung hatten sich die Zuschauer, einschließlich der Gäste aus Deutschland, ein Musikstück des Titularorganisten des Königsberger Doms Artur Chatschaturow angehört und legten danach die Blumen an das Kant-Grab nieder.

(Andrey Konstantinow, Moskau, 25. 4. 2013)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS