Deutsch Polnisch Russisch 
 

Masurisches Freilichtmuseum Skansen in Olsztynek - Hohenstein

18.06.2013

Da der Platz für das Museum in Königsberg begrenzt war, beschränkte man sich zunächst auf typische Bauernhäuser aus dem Oberland und dem Ermland ohne die dazugehörigen Wirtschaftsgebäude, nahm eine oberländische Holzkirche, ein vollständiges Gehöft aus der Memelniederung und ein Fischergehöft aus Gilge mit dazu. 1938 zog man von Königsberg nach Hohenstein an das Flüsschen Amling um, um der Platznot zu entgehen und weil dort durch das Tannenbergdenkmal bereits ein Besuchermagnet vorhanden war. Aus dem ursprünglichen Bestand sind etliche Bauwerke auch heute noch zu sehen und der Bestand wurde inzwischen auf 40 Häuser erweitert..(Stern.de, 18. 6. 2013)

Einen Beicht über das Freilichtmuseum finden Sie auch hier.

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS