Deutsch Polnisch Russisch 
 

Erinnerung an Oberbürgermeister Dr. Hans Lohmeyer

23.06.2016

Hans Lohmeyer (23. 6. 1881 - 28. 2. 1968) wurde in Thorn geboren. Er studierte Rechts- und Staatswissenschaften in Freiburg, Berlin und Breslau. 1914 - 1919 war er Stadtrat in Berlin-Schöneberg und am 28.7. 1919 wählte man ihn zum Oberbürgermeister von Königsberg. Er realisierte das Konzept einer „Stadt im Grünen“, richtete die Ostmesse ein, sorgte für den Ausbau des Hafens und die Einrichtung des Flughafens Devau, für die Herrichtung des Schlosses als Museum, die Schaffung des Grüngürtels, den Bau des Hauptbahnhofs. Er nutzte die Zeit der Inflation höchst geschickt für die Sanierung der Stadtfinanzen (Königsberger System).

Lohmeyer war mit der Schauspielerin Gerda Müller aus Rößel verheiratet, die zuvor in erster Ehe mit dem Dirigenten Hermann Scherchen liiert war. Am 9. März 1933 wurde er nach heftiger Agitation seitens der Nazis vom Amt suspendiert und am 1. Oktober 1933 in den Ruhestand versetzt. Daraufhin zog er für den Rest seines Lebens nach Berlin. Durch seinen 2 Bürgermeister Carl Friedrich Goerdeler hatte er Kontakt zum Widerstandskreis, wurde jedoch nach dem Attentat nur vernommen, nicht verhaftet.

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS