Deutsch Polnisch Russisch 
 

Erinnerung an Hans-Ulrich Nichau

18.02.2020

Hans-Ulrich Nichau (18. 2. 1925 – 29. 8. 1971) wurde in Hohenfürst, Kreis Heiligenbeil, auf einem Bauernhof geboren. Er besuchte die Mittelschule in Heiligenbeil, diente im Krieg in der Armee und erlitt eine einjährige Kriegsgefangenschaft. Neben den verschiedenen Berufen, die er ausübte, schrieb er an die 200 Kurzgeschichten für deutsche Tageszeitungen und das Ostpreußenblatt, sowie Erzählungen und Gedichte. 1962 machte er sich als Schriftsteller selbständig. Bis 1965 lebte er in Bochum, dann in Süddeutschland.
Erzählungen: „Das Gespenst mit dem Schlapphut“, „Die Expedition“, „Der Sieger“. Hörspiele: „Rund um den Hund“, „Wo ist Prokrustes?“, „Puppenspiele“. Fernsehspiel: „Der Mann im Schrank“. Dazu übersetzte er an die 100 Romane aus dem Englischen ins Deutsche.

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren