Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Gumbinner zeigen Gumbinnen - Eine Reise in die alte Heimat
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Virtuelle Freizeitgestaltung wird auch in Zukunft wichtig bleiben

10.01.2021

Eigentlich gibt es in Ostpreußen genügend Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in der realen Welt. Schließlich mangelt es der Region nicht an Naherholungsgebieten, historischen Kulturschätzen und Möglichkeiten zum Einkehren. Im Sommer bietet die masurische Seenplatte Gelegenheiten zum Baden und für Bootsfahrten, ob mit dem Tretboot oder dem Segelboot. Und in Orten wie Königsberg oder Danzig gibt es Theaterangebote, Kinoaufführungen und jährliche Festveranstaltungen. Momentan ruht das öffentliche Leben in Ostpreußen allerdings weitgehend, genauso wie im Rest von Osteuropa. Einige wenige Betriebe bieten in dieser Zeit für ihr Publikum virtuelle Ersatzveranstaltungen an. Und auch ansonsten spielen digitale Unterhaltung sowie der Kontakt über Videochat mit Skype oder Zoom derzeit eine große Rolle in der Freizeit der Bewohner der Region. Natürlich wird vieles davon wieder verschwinden, wenn endlich Normalität einkehrt. Aber die virtuelle Freizeitgestaltung dürfte auch in Zukunft einen größeren Stellenwert einnehmen als bislang.

Die Macht der Gewohnheit

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Genauso wie es ihm zunächst schwer fiel, sich an ein virtuelles Sozialleben zu gewöhnen, genauso schwer dürfte es ihm fallen, die Gewohnheit wieder ganz abzulegen. Schließlich hat ein virtuelles Treffen auch einige echte Vorteile. Im Winter erspart es den Gang vor die Tür bei eisiger Kälte. Und natürlich sind virtuelle Abende auch deutlich günstiger als ein Besuch in der Bar. Und wer unter Zeitdruck leidet, kann ein Skype-Date natürlich leichter in seinem Terminkalender unterbringen. Denn dafür ist es weder nötig, in der Gegend herumzufahren, noch die passenden Schuhe zum Oberteil herauszusuchen. Bei so viel Komfort fällt es doch wirklich leicht, auf menschliche Nähe zu verzichten.

Vernetzte Welt

Schon vor der Krise gehörten gemeinsame Abende per Video für viele Familien zum Alltag. Denn in einer globalisierten Welt kommt es nicht selten vor, dass große Entfernungen überbrückt werden müssen. Die Mama auf Geschäftsreise, der Sohn der im Ausland studiert oder der Bruder, der nach Australien umgezogen ist – sie alle möchten natürlich dennoch hin und wieder die Gesichter ihrer Geliebten sehen. Und das natürlich nicht nur alle paar Wochen oder Monate. Alle, die weit weg von wichtigen Freunden und Familienmitgliedern leben, werden weiterhin digitale Techniken nutzen, um im Kontakt zu bleiben. Als zusätzlichen Vorteil dürften sie mittlerweile deutlich mehr Übung dabei haben.

Real wird virtuell

Viele Dinge, die in der Vergangenheit nur in der realen Welt existierten, sind heutzutage auch virtuell verfügbar. Ein hervorragendes Beispiel hierfür sind Casinos. Wer früher einen gemeinsamen Casino-Abend mit Freunden verbringen wollte, musste sich fein anziehen und ein kleines Bündel Geldscheine einstecken. Heute können die Slots von Lapalingo einfach per Screen Sharing mit den Freunden geteilt werden. So können alle sich beim Spiel abwechseln und am Erfolg – oder Misserfolg – der anderen Teilhaben. Mit einem Willkommensbonus kann ein solcher Online-Spieleabend auch noch deutlich günstiger ausfallen als die analoge Variante.

Digitale Unterhaltung

Überhaupt ist das ausufernde digitale Unterhaltungsangebot ein Grund, warum die virtuelle Freizeitgestaltung auch zukünftig wichtig bleiben wird. Wer sich ein Konto bei einem Streaming-Dienst mit Freunden teilt, kann gleichzeitig dieselben Filme oder Serien sehen und sich dabei austauschen. Und Multiplayer-Spiele eignen sich hervorragend, um gegeneinander anzutreten und nebenbei ein bisschen im Chat oder über das Headset zu plaudern. All das kann ein echtes Treffen mit Freunden natürlich nicht ersetzen. Aber hin und wieder stellt es trotzdem eine entspannte Ergänzung des Soziallebens dar.

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren