Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Geschichte von Waplewo - Waplitz

1334 oder 1335, in der Regierungszeit des Hochmeisters Luther von Braunschweig, übereignete Günther von Schwarzenburg, Komtur in Christburg, 100 Hufen Land an die Pruzzen Wapel, Nadrow und Scawot. Von diesem Pruzzen Wapel leitete sich mit großer Wahrscheinlichkeit der Name des Ortes ab. Allerdings wurde das Dorf selbst erst 1384 erstmals urkundlich erwähnt, wenn es sich dabei nicht etwa um den Ort Waplitz im Kreis Ortelsburg gehandelt haben sollte, was nicht eindeutig zu klären ist.

Seit 1577 besaß Waplitz als Kirchspielort eine Schule. Im Jahr 1903 gab es einen Schulneubau gegenüber der Kirche mit 3 Klassenräumen sowie 3 Lehrerwohnungen.

Um 1618 erwarb Albrecht Finck das Gut und es gehörte bis zur Zwangsversteigerung 1830 - 1832 zu dessen Familie Finck von Finckenstein. 1835 kaufte Alexander Pannek das Gut samt den Vorwerken Gärtringen und Jakobsthal sowie die Mühle Freudenthal und seine Familie blieb hier ansässig bis 1945. Zum Betriebsbereich gehörte auch eine Brennerei. Letzte deutsche Besitzer waren Joachim und Hedwig Pannek.

Vom Gutsbetrieb in Waplitz existieren nur noch Wirtschaftsgebäude. Das Gutshaus fiel dem 2. Weltkrieg zum Opfer.

Der Bauer Otto Nickel aus Waplitz gehörte zu den Mutigen, die während des Nationalsozialismus für die Menschlichkeit ihr Leben riskierten. Als Oberfeldwebel des Ostpreußischen Infanterieregiments Nr. 2 rettete er in der Nähe von Warschau 1941 zwei junge polnische Juden, den 15jährigen Viktor Gonschorrek und den 16jährigen Jan Lubinetzki, vor der Erschießung durch die SS und brachte sie als polnische Zwangsarbeiter getarnt auf seinem Hof in Waplitz bis zum Kriegsende durch. Nach dem Krieg lebte er in Bardowick bei Lüneburg. Als Anerkennung für seine mutige Lebensrettung erhielt er 1969 eine Ehrenurkunde des Staates Israel und durfte in Anwesenheit seiner beiden Schützlinge 1973 im "Garten der Gerechten" einen Baum pflanzen.

 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren