Ulla Lachauer

Paradiesstrasse – Lebenserinnerungen der ostpreußischen Bäuerin Lena Grigoleit
Mehr lesen
Rowohlt Verlag GmbH 1996, ISBN 3-4980-3878-8
Die Bäuerin, die am östlichsten Rand des deutschen Kaiserreichs, unweit der Memel in dem Dorf Bittehnen zur Welt kam, erzählt anschaulich und spannend ihr Leben. „Preußisch-Litauen“ hieß dieser äußerste Zipfel Ostpreußens. „Ich bin ein Glückskind“, sagt sie von sich, „Ich bin an einem Sonntag geboren, am 19. Juni 1910, am Morgen, gerade in die Sonne hinein. Sonntagskinder, sagte meine Mutter, sind Glückskinder. Ich weiß nicht, was man als Glück betrachtet. Jedenfalls habe ich in all dem Wirrwarr, den Stürmen und was der Mensch durchzustehen hatte in meiner Heimat, immer noch Glück gehabt. An vielen Abgründen bin ich vorbeigegangen. Ich hätte auch hineinfallen können. Beinahe wäre ich ins Gefängnis zu der Hitlerzeit. Das war ein Glück, dass ich in Freiheit blieb. Auch die Stalinzeit haben wir glücklich überlebt. Wenn wir auch nach Sibirien fahren mussten, so sind wir doch mit der ganzen Familie zusammen geblieben und alle wieder nach Hause gekommen“ (Peter Asmussen)

 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren