Dubeninki - Dubeningken/Dubeningen

Das ganze Kirchspiel Dubeningken befindet sich auf dem Territorium, in dem bis zur Ordenszeit dieSudauer siedelten. Lange Zeit, bis etwa 1530, erstreckte sich hier dann die Große Wildnis, die dem Schutz vor Übergriffen aus dem Osten dienen sollte. Das Dorf Dubeningken wurde 1615 gegründet. Bis etwa 1800 hieß es Gordeyken oder Gordeika, denn in diesem Jahr erwarb der Schulze Christoph Gordeicke acht Hufen Land und das Fischereirecht im Loyer See. 1638 wurde erstmals eineKirchschule erwähnt, die aber noch nicht über ein eigens Haus verfügte.

Mehr lesen

Bilder

Seite 3 von 3
Soldatengedenkstätte 2014 (Frederik Blattgerste)
Aufgang zur Gedenkstätte 2014 (Frederik Blattgerste)
Ehrenmal für die Gefallenen 2014 (Frederik Blattgerste)
Ehrenmal für russische Soldaten 2014 (Frederik Blattgerste)
Ehrenmal für die unbekannten Soldaten 2014 (F. Blattgerste)
Soldatengrab am Ehrenmal 2014 (Frederik Blattgerste)
Soldatengrab am Ehrenmal 2014 (Frederik Blattgerste)
Kirche innen (aus W. Schmidt)
 
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren