Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Rukai - Rucken

Als Entlastung der Gemeinde Tilsit-Land wurde durch Abzweigungen von Coadjuthen, Piktupönen und Plaschken am 20.Mai 1858 der Seelsorgebezirk Rucken gegründet, doch wurde das selbständige Kirchspiel mit einem eigenen Pfarrer erst ab 1.Mai 1870 konstituiert. Nach dem in den ersten Jahren die Gottesdienstes in einem provisorischen Bethaus und in den Schulräumen hatten stattfinden müssen, wurden am 11.Juli 1886 die Kirche und am 7.November des selben Jahres die Orgel eingeweiht.

Die Kirche war ein unverputzter Backsteinbau mit östlich vorgelegtem Turm. Der Innenraum, an dessen Seitenwänden Emporen entlangliefen, hatte eine flache Decke. Links vom Altar befand sich die Kanzel. Kanzel und Altar waren einfache Arbeiten aus der Zeit der Errichtung des Gotteshauses. Die Kirche hatte eine Glocke. Letzter deutscher Pfarrer : Kurt Schmidt.

Die Kirche wurde durch einen Brand 1997 beschädigt, aber 2011 mit Hilfe von Spenden ehemaliger Bewohner des Kirchspiels umfassend renoviert, wobei Richard Ullrich diese Arbeiten dankenswerter Weise organisierte.

Rucken gehörte zum Kreis Tilsit, nach 1920 zum Landkreis Pogegen und von 1939 bis 1945 zum Landkreis Heydekrug.

Details, viele Bilder und Karten siehe unter http://wiki-de.genealogy.net/Rucken

Kirche in Rucken (Annelie Stöllger)
 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren