Deutsch Polnisch Russisch 
 
Link ber Facebook senden
Seite twittern
 

Wojciechy - Gartenpungel

Der hiesige Landbesitz auf einer Anhöhe über der Passarge (Pasleka)wurde einem Byante vom Großkomtur Heinrich von Plotzke zu preußischem Recht verliehen. Urkundlich wurde es jedoch erstmals erwähnt, als dieser Byante den Besitz Gartenpungel gegen einen in Wuchnig eintauschte und Landmeister Friedrich von Wildenberg dies 1323 bestätigte.

Um 1900 gehörte Gut Gartenpungel als Vorwerk zum Gut in Banners. Am Beginn des 20. Jhs. wurde es von dort ausgesondert und gehörte in den 1920er Jahren bis 1945 in einer Größe von 230 ha einem Andreas Stuhrmann. Die Flucht der Gutsherrin mit fünf Kindern und der Haushälterin endete in Eisenhammergroden.[1]

Das Gutshaus war ursprünglich einstöckig mit Satteldach. Es wurde am Anfang des 20. Jhs. um einen querstehenden zweistöckigen Flügel ergänzt. Nach 1945 verfiel das Gebäude sehr stark, wurde aber in den 1990er Jahren von dem Hamburger Manfred Wolff, Mitinhaber des Mode- und Handelshauses Olsen, und seinen polnischen Freunden wieder aufgebaut, dabei stark verändert und vergrößert und um einen weiteren Querflügel ergänzt. Heute wird das Haus als Hotel geführt. Manfred Wolff restaurierte ebenfalls das Gutshaus in Banners.

Der Baumbestand des Parks fiel nach dem 2. Weltkrieg in erheblichem Umfang Abholzaktionen zum Opfer.


[1] NWZ online, Glückwunsch, 22. 8. 2017

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren