Willkommen im Informationszentrum

5 Tipps für Ihren Winterurlaub in Masuren

5 Tipps für Ihren Winterurlaub in Masuren

07.01.2022

Dem Massentourismus entfliehen, wunderschöne Winterlandschaften bestaunen, interessante und neue Sportarten ausprobieren, Romantik pur erleben oder ganz einfach die Ruhe und Stille genießen. Egal, auf welche Art des Winterurlaubs Sie Lust haben, in Masuren wird im Winter für wirklich jeden Geschmack etwas geboten. Was Sie jedoch keinesfalls vergessen sollten, ist eine sorgfältige Planung des Urlaubs. Nur so können Sie am Ende auch garantieren, dass der Urlaub in Masuren zu einem positiven Erlebnis wird und Sie nicht von unerwarteten Wintereinbrüchen oder anderen Problemen überrascht werden.

Und genau hier kommen wir ins Spiel! Wir haben 5 interessante Tipps für Sie, mit denen Sie nicht nur Ihren perfekten Winterurlaub in Masuren finden, sondern mit denen Sie auch garantiert perfekt vorbereitet in den Urlaub starten. Wir zeigen Ihnen nicht nur, wo es die besten Wintersportarten zu entdecken gibt, sondern auch, ob sich Restaurantbesuche lohnen, wie es mit Entertainment aussieht und worauf es bei den richtigen Hotels ankommt.

Was wir Ihnen bereits jetzt verraten können: Auf glamouröse Casinos und gehobene Restaurants sollten Sie hier nicht unbedingt hoffen. Doch keine Sorge, immerhin gibt es zumindest überall eine gute Internetverbindung und Sie können ganz einfach online Book of Dead Freispiele nutzen, um ins Casinospiel einzutauchen, oder sich mit spannenden Filmen in luxuriöse Umgebungen versetzen lassen.

Tipp 1: Die richtige Ausrüstung ist wichtig

Bevor wir uns damit befassen möchten, welche Art des Urlaubs Sie in Masuren im Winter machen können, wie Sie die richtige Unterkunft finden und worauf es bei der Freizeitgestaltung im jeweiligen Gebiet ankommt, wollen wir Ihnen einen Tipp bezüglich der Ausrüstung mit auf den Weg geben. In kaum einem Urlaubsland ist es wohl so wichtig wie hier, gut vorbereitet und ausgerüstet in den Urlaub zu starten.

Im Februar 1929 wurde in Masuren nämlich tatsächlich der Extremwert von Minus 42 Grad gemessen – ein Extremwert, den es seitdem zwar nicht mehr gegeben hat, mit dem die häufig auftauchenden Minus 30 Grad aber fast mithalten können. Eines ist bei solch extremen Witterungsverhältnissen klar: Die Ausrüstung muss wirklich top sein, möchten Sie den Urlaub auch tatsächlich in vollen Zügen genießen.

Setzen Sie hier vor allem auf Funktionskleidung und sparen Sie nicht an wirklich warmen Schuhen, die speziell für Temperaturen unter Minus 30 Grad gedacht sind. Winterschuhe, die Sie in Berlin, Frankfurt oder München tragen, werden Sie in diesen Gefilden nämlich im wahrsten Sinne des Wortes kalt lassen.

Tipp 2: Skiurlaub in Masuren

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass man in Masuren nicht nur bezaubernde Winterlandschaften zu sehen bekommen, sondern vor allem auch rasante Skiabenteuer erleben kann. Insbesondere in den letzten Jahren wurde die Gegend bei Winterfreunden sehr beliebt.

Während in vielen anderen, etwas südlicher gelegenen Regionen die Schneefälle Jahr für Jahr weniger werden, die Tourismusbranche mit geschlossenen Liften und abgesperrten Pisten aufgrund des mangelnden Schnees zu kämpfen hat, sieht sich Masuren jedes Jahr wieder mit teils schier unglaublichen Schneemengen konfrontiert. Schneemengen, die dafür sorgen, dass immer mehr Deutsche Ihren Skiurlaub in diesem Gebiet planen.

Update: Aktuelle Winterurlauber aufgepasst, seit dem 5. Dezember 2021 gilt Polen als Hochrisikogebiet. Damit gehen besondere Ein- und Ausreisevorgaben und Regelungen einher. Informieren Sie sich unbedingt kurz vor Antritt Ihrer Reise darüber. Wie lange Polen als Hochrisikogebiet gelten wird, ist natürlich nicht vorhersehbar. Da Sie in Masuren allerdings auch bis in den Frühling hinein mit großen Schneemengen rechnen können, könnte es mit einem Skiurlaub aber trotzdem noch klappen. Tagesaktuelle Informationen zu Hochrisikogebieten werden vom Robert Koch Institut zur Verfügung gestellt.

Tipp 3: Sportlicher Urlaub abseits der Skipiste

Nicht immer muss es ein Skiurlaub sein, wenn Sie im Winter gerne sportlich unterwegs sind. Die Masuren bieten nämlich neben Skihängen und Langlaufpisten auch jede Menge andere sportlichen Optionen im Winter. Einer unserer besten Tipps unter den Sportmöglichkeiten, die Masuren im Winter bietet, ist eine Kajakfahrt. Hier vereinen Sie gekonnt Sport mit Erholung – und zugegebenermaßen auch einem gewissen extra Kick an Spannung. In diesen eisigen Flüssen möchten Sie vermutlich ganz besonders dringend vermeiden, mit dem Kajak zu kentern.

Eine weitere Möglichkeit, Ihren Winterurlaub in Masuren mit sportlicher Aktivität zu verbinden, sind Reiturlaube. Anders als wir Menschen fühlen sich Pferde in den eisigen Temperaturen nämlich durchaus wohl. Wer sich mit der Idee, auf einem Pferderücken zu sitzen, nicht ganz anfreunden kann, der kann sich übrigens auch ganz bequem in einen Pferdeschlitten setzen und durch die verschneite Landschaft ziehen lassen.

Tipp 4: Wellness im Winterurlaub nicht vergessen

Wir sind nicht die Einzigen, die bereits daran gedacht haben: Wellness ist ebenfalls ein Thema in winterlichen Gebieten. Es sich so richtig gutgehen zu lassen, das macht im Winter nämlich ganz besonders viel Freude. Wer im heißen Pool schwebt und über weitläufige Fenster hinaus in eine verschneite Winterlandschaft blickt, wer nach der Sauna anstatt in die Dusche hinaus in den kalten Schnee springen kann, wer sich mit Massagen, Kuren und Treatments verwöhnen lässt, während draußen der Schneesturm wütet, ist ganz eindeutig im Hoch des Wellness-Gefühls angekommen.

Auch andernorts wird bereits von Masuren als neuem Wellness-Ziel gesprochen. Insbesondere in der Woiwodschaft Warmisko-Mazurskie gibt es mit drei luxuriösen 5 Sterne Hotels inzwischen Wellnessflair für den ganz besonders exquisiten Geschmack. Die Region ist auch als Ermland-Masuren bekannt und zieht jährlich tausende Besucher aus Deutschland an. Sie ist die wohl bekannteste und beliebteste Masuren-Region deutscher Urlauber.

Tipp 5: Die masurische Seenplatte

Eine Anordnung unzähliger Seen, umgeben von sanften Hügeln, jeder Menge Natur und einem unglaublichen Gefühl der Ruhe, all das vereint die masurische Seenplatte. Es handelt sich dabei um eine Unterregion der Masuren, die sich in der Woiwodschaft Ermland-Masuren in Polen befindet. Die aus 7 weiteren kleineren Seenregionen bestehende Seenlandschaft bildet ein Süßwasserreservoir, wie es in der heutigen Zeit nur noch selten zu finden ist. In Masuren gibt es sage und schreibe rund 2.700 Seen, bei denen von klein bis groß, von verwildert bis sanft, von besiedelt bis verlassen wirklich alles dabei ist.

Wer es besonders romantisch mag, liegt mit dieser Gegend übrigens ebenfalls goldrichtig. Neben schimmernden und im Winter sogar teils zugefrorenen Seen, die zum Schlittschuhlaufen einladen, gibt es hier die sogenannte Rominter Heide. Das Waldgebiet befindet sich im Nordosten und ist bei Romantikern für seine verlassenen Ströme, sanften Waldlichtungen und die vielfältige Fauna bekannt. Entsprechend romantische Hotels finden Sie hier ebenfalls. Ein Traumziel also für Frischverliebte und alle, die zu Ihrem frisch verliebten Selbst zurückfinden möchten.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.