Willkommen im Informationszentrum

Aktion „Nothilfe Königsberg“

Aktion „Nothilfe Königsberg“

26.01.2013

Eine Suppenküche im alten Königsberg wird unterhalten, die ein Treffpunkt vieler älterer Menschen ist, die sich mit ihrer kargen Rente täglich kaum eine warme Mahlzeit leisten können. Die monatlichen Aufwendungen für diese Küche von 3000 Euro werden aus Spenden bezahlt. Eine Zahnärztin und eine Krankenschwester versehen ihren Dienst in einer angeschlossenen Obdachlosenambulanz. Das Kinderhaus in Kosmodimjansk, einem Stadtteil von Kaliningrad, das von der Kaliningradhilfe 2006 eröffnet wurde, ist ebenfalls Ziel der Spendenlieferungen. Dort werden Kinder von Alleinerziehenden kostenlos betreut und neben pädagogischer Betreuung auch mit sauberer Kleidung versorgt. Mit deutscher Hilfe wurde in diesem Heim eine Wasseraufbereitungsanlage gebaut, sodass kein Trinkwasser mehr gekauft werden muss. In Rasdolnoje (Warnigkeim bei Friedland) wird eine Sozialstation unterhalten und hier werden alle Spenden aus Deutschland gelagert und sofort an die rund 170 Einrichtungen und Institutionen in der Region, wie Altenheime, Krankenhäuser, Kinderheime und -gärten, sowie Behindertenvereine verteilt.

Neben 36 Transporten mit Hilfsgütern im Wert von rund 630 000 Euro sammelte die Kaliningradhilfe 2012 auch rund 150 000 Euro an Spenden für die Sozialstation in Rasdolnoje und das Kloster im polnischen Braunsberg.

Westfälische Nachrichten, 26. 1. 2013)

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.