Willkommen im Informationszentrum

Ännchen von Tharau wird 400 Jahre alt

Ännchen von Tharau wird 400 Jahre alt

05.10.2019

Anna Neander war die Tochter des Pfarrers Martin Neander in Tharau. Sie verlor beide Eltern 1629 kurz nacheinander und kam zu ihrem Vormund Stolzenberg, Brauherr in Königsberg. Zu ihrer Hochzeit mit dem Pfarrer Johann Portatius 1636 schrieb ein Königsberger Künstler aus dem Kreis „Musikalische Gartenlaube“ um den Dichter Simon Dach das Lied „Anke von Tharaw“. Die junge Frau bezog mit ihrem 1. Mann zunächst die Pfarrstelle in Trempen, Krs. Darkehmen, und 1641 die in Strankoe – Laukischken, Kreis Labiau. Nachdem ihr Mann 1646 starb, heiratete sie dessen Nachfolger im Amt, den Pfarrer Gruber. Der starb auch schon nach 6 Jahren und Anna heiratete nun in dritter Ehe den erneuten Nachfolger Johann Melchior Beilstein. Als auch dieser gestorben war, zog sie 1676 zu ihrem ältesten Sohn Friedrich Portatius nach Insterburg, der dort Geistlicher an der Martin-Luther-Kirche war, und hier starb sie im Alter von 74 Jahren.

Nähere Ausführungen zu Anna Neander und den Feierlichkeiten in Tharau anlässlich ihres Geburtstage finden Sie hier

Details zur Entstehung des Liedes sind hier beschrieben..

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.