Ostpreußen

Willkommen im Informationszentrum Ostpreußens

Wirtschaft

Gute Entwicklung osteuropäischer Aktien ohne russische Werte thumbnail

Gute Entwicklung osteuropäischer Aktien ohne russische Werte

Momentan ist es nicht einfach, zu investieren. Aus offensichtlichen Gründen, man will ja keinen Profit aus den Leiden anderer Menschen schlagen. Aber jetzt rät einem der Wirtschaftsfachmann der Bank, dass osteuropäische Aktien sich lohnen würden. Was macht man da? Foto: Shanghai Stock Exchange (Heurik in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Germany license)

Der Chemiefabrikant Ernst Max Schwarz aus Elbing thumbnail

Der Chemiefabrikant Ernst Max Schwarz aus Elbing

Elbing hat im 19. Jahrhundert nicht nur solchen Industriegigantgen wie Ferdinand Schichau hervorgebracht, sondern auch andere begabte Söhne der Stadt haben eine beachtliche Wirtschaftskarriere gemacht. Einer davon war der Unternehmer Ernst Max Schwarz. Foto: Fa. Zschimmer & Schwarz, Standort Lahnstein, Luftbild (Kelsorr in Wikimedia Commons,licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license)

Freie Wirtschaft: Wie die Öffnung der Finanzsektoren im ehemaligen Ostpreußen für Wohlstand sorgt thumbnail

Freie Wirtschaft: Wie die Öffnung der Finanzsektoren im ehemaligen Ostpreußen für Wohlstand sorgt

Das ehemalige Ostpreußen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Durch den Eintritt von Polen und Litauen in die Europäische Union ist der Wohlstand in Städten wie Gdask (Danzig) deutlich gestiegen. Foto: Ansicht Danzigs von der Mottlau (Pexels)

Werftgründer und Lokomitiv-Fabrikant Ferdinand Schichau thumbnail

Werftgründer und Lokomitiv-Fabrikant Ferdinand Schichau

Er zählt zu den großen Unternehmern des Deutschen Ostens. Foto: Bau von Torpedobauten auf derSchichauwerft in Elbing (Foto: Wikimedian Commons , gemeinfrei)

Die drei bekanntesten Trader aller Zeiten thumbnail

Die drei bekanntesten Trader aller Zeiten

Wenn Sie ein Hobby Investor sind oder bereits professionell in der Branche arbeiten, ist es immer gut sich an den Berühmtheiten der Branche zu orientieren. Sehen Sie nachfolgenden Überblick über drei der bekanntesten Trader. Foto: George Soros 2012 (Niccolò Caranti in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license) https://static01.nyt.com/images/2017/10/18/business/18SOROS1/18SOROS1-superJumbo.jpg

Einblick in die Vergangenheit Ostpreußens thumbnail

Einblick in die Vergangenheit Ostpreußens

Früher hieß das Land zwischen Weichsel und Memel Preußen und später Ostpreußen. Ursprünglich wohnten hier die baltischen Prußen. Diese wurden 1225 von Herzog Konrad I. von Masowien, einem polnischen Teilfürsten, und dem zu Hilfe gerufenen Deutschen Orden vertrieben. Foto: Rohbernstein von der Ostsee (Lämpel in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution 3.0 Unported license)

Bauernhof in der Oblast Kaliningrad zu verkaufen thumbnail

Bauernhof in der Oblast Kaliningrad zu verkaufen

Ein landwirtschaftlicher Betrieb in der Nähe von Prawdinsk – Friedland wird für ca. 1 Mio € zum Verkauf angeboten: 240 ha + Tierbestand + Käseproduktionsanlage. Näheres siehe hier. Foto: Kirche in Friedland 2017

Der Blick der Immobilieninvestoren liegt auf den B-Städten thumbnail

Der Blick der Immobilieninvestoren liegt auf den B-Städten

Häuser und Wohnungen werden immer teurer in Deutschland – wo ist es noch lohnenswert in eine Immobilie zu investieren – Ballungszentrum oder Umland Foto: Pixabay

Gdask: Polens aufstrebender Tourismus- und Wirtschaftsmagnet thumbnail

Gdask: Polens aufstrebender Tourismus- und Wirtschaftsmagnet

Gdask / Danzig war, ist und bleibt eine der geschichtsträchtigen und schönsten Hanse-Städte Europas. Mit rund 465.000 Einwohnern zählt Gdask zu den bevölkerungsstärksten Städten Polens. Tendenz steigend! Und diese Tendenz ist durchaus nachvollziehbar, wenn man die City aus Sicht eines Investors in Augenschein nimmt. Foto: Neugestaltung der Speicherinsel (Rudolf H.Böttcher in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license)

Ostpreußen vorerst vom Klimawandel weniger betroffen thumbnail

Ostpreußen vorerst vom Klimawandel weniger betroffen

Der hydrologische Zustand im polnischen Teil Ostpreußens ist insgesamt relativ gut. Der Pegel der Hauptflüsse wie Alle und Passarge sowie der Seen verringerte sich nur geringfügig. Allerdings leiden die Landwirte hier wie anderswo auch verschiedentlich unter Hagelschlägen und Gewitterstürmen. (Edyta Gladkowska im Ostpreußenblatt vom 23. 8.2019, S. 13) Foto: Rapsfeld bei Heinrichshöfen (Frederik Blattgerste)

1 2 3 56

Neue immobilien