Willkommen im Informationszentrum

Büste von Britta Bruns wieder in Königsberg

Von dem reichen Bestand an öffentlichen Skulpturen in Königsberg haben es etliche von ihnen bis ins heutige Kaliningrad geschafft. Manches dieser Kunstwerke findet auch den Weg zurück, wie neuerdings z. B. die Bronzebüste der Königsbergerin Britta von Zezschwitz, geb. Bruns, Tochter des medizinischen Direktors der Königsberger Kliniken, die Stanislaus Cauer 1932 gestaltet hat. Gerfried Horst, Chef des Vereins der Freunde Kants und Königsbergs, hat es durch seine persönlichen Kontakte ermöglicht, dass diese Plastik in die Stadt ihrer Entstehung heim kehrte und überreichte sie anlässlich der jüngsten Reise des Vereins der Freunde Kants zum Geburtstag Kants am 22. April 2017 in einer feierlichen Zeremonie der Direktorin der Kaliningrader Kunstgalerie, Galina Sabolotskaja, wo sie die vorhandene reiche Kunstsammlung wirkungsvoll ergänzt. Weitere Bilder und die Geschichte verschiedener öffentlicher Kunstwerke finden Sie hier. Foto: Büste von Britta Bruns von Stanislaus Cauer

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.