Willkommen im Informationszentrum

Die wohl erste Ostpreußin wird im All bestattet

Weil die Familie über die ganze Welt verstreut ist und sich nicht darüber einigen konnte, wo Mutter zu bestatten ist, wird die Asche einer 1910 in Ostpreußen geborenen Frau im März mit anderen in einer Rakete in den Orbit geschossen und verglüht beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Aufgrund guter Nachfrage sind die Preise für diese Art der Bestattung schon gesunken: ein Gramm Asche kostet statt 11.000 $ nur noch 8.000 $. Den ganzen Artikel lesen Sie hier: (WAZ, 13. 2. 2013) Foto: Start einer Celestis-Weltraumbestattungskapsel (Wikipedia)

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.