Willkommen im Informationszentrum

Erinnerung an die Malerin Lotte Laserstein

Erinnerung an die Malerin Lotte Laserstein

28.11.2020

Lotte Laserstein (28. 11. 1898 – 21. 1. 1993) wurde in Preußische Holland im ostpreußischen Oberland geboren. Sie beendete ihr Studium an den Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst in Berlin 1927 mit Auszeichnung und spezialisierte sich dann auf Porträt- und Landschaftsmalerei. Bis 1933 konnte sie offenbar recht unabhängig von der Auftragslage ihrer Arbeit nachgehen. Da sie Jüdin war, emigrierte sie 1937 nach Schweden. Ihre Mutter jedoch wurde 1943 im KZ Ravensbrück ermordet und ihre Schwester überlebte traumatisiert in einem Versteck in Berlin.

Das Gesamtwerk der Künstlerin umfasst etwa 10.000 Arbeiten, die vorwiegend in Schweden entstanden. Den Durchbruch zu internationaler Reputation erlebte sie erst auf einer Londoner Ausstellung 1987. Noch mit 92 Jahren war Lotte Laserstein künstlerisch tätig. Die Nationalgalerie Berlin besitzt seit 2010 das Gemälde „Abend über Potsdam“ (1930).

Literatur: Anna-Carola Krausse: Lotte Laserstein (1898-1993). Leben und Werk. Berlin: Reimer, 2006.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.