Willkommen im Informationszentrum

In Kaliningrad wurden syrische Helikopter aufgearbeitet, wie jetzt offenbar wurde

In Kaliningrad wurden syrische Helikopter aufgearbeitet, wie jetzt offenbar wurde

21.07.2012

Nach russischen Angaben ist von insgesamt drei Helikoptern die Rede, die Syrien gehören und nach einem Vertrag aus dem Jahr 2008 in Russland modernisiert worden waren. Die „Alaed“ war am 18. Juni vor der schottischen Küste aufgehalten worden und musste schließlich zurück in die Heimat abdrehen. Zugleich kündigte das dänische Unternehmen United Nordic Shippin A/S, das den „Alaed“-Frachter von der russischen Reederei Femco gechartert hatte, den Chartervertrag auf und der britische Versicherer Standard Club kündigte die Versicherung. Nachdem nunmehr die Helikopter wieder in der Oblast Kaliningrad sind, wartet man dort auf weitere Anweisungen des staatlichen Rüstungsexporteurs Rosoboronexport.

(RIA Novosti, 20. 7. 2012)

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.