Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Reise nach Lyck/Masuren im Juni 2015
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Jagdgeschäft und Waffenwerkstatt Jan Janczewski
Details
Modulare Massivholzmöbel
Details

Blog / News

Hannelore Neumann-Tachilzik aus Masuren

29.06.2020

Die ostpreußische Künstlerin erhielt ihre Ausbildung in der DDR und zeichnete sich in ihren einfühlsamen und warmherzigen Tafelbildern dadurch aus, dass sie ihr Handwerk zeichnerisch und malerisch perfekt beherrschte. Foto: Landschaft von Hannelore Neumann-Tachilzik (Frankfurter Kunstverein, Frankfurt/Oder)

Neues aus Warpuny/Warpuhnen und 10 Jahre Verein Freunde Masurens

26.06.2020

Bericht von Pastor Fryderyk Tegler, ehemaliger Warpuhner. Foto: Kirche in Warpuhnen 2019 (Kerstin Harms)

Traugott Buhre

21.06.2020

Der in Ostpreußen geborene Schauspieler galt in der Bundesrepublik als einer der großen Charakterdarsteller des deutschsprachigen Theaters. Foto: Theater in Insterburg

Erinnerung an Walter v. Sanden-Guja

18.06.2020

Der einst im Kreis Angerburg ansässige Walter v. Sanden war Naturforscher, Ornithologe, Fotograf und Schriftsteller. Von seinem Gutshaus am Nordenburger See aus erkundete er ausgiebig die Natur seiner unmittelbaren Heimat und engagierte sich nach der Flucht in gleicher Weise für die Natur des Dümmer Sees, in dessen Nähe er nun wohnte. Foto: Landschaft am Nordenburger See (Uli Heitmann)

Erinnerung an Fritz Kudnig aus Königsberg

17.06.2020

Der ostpreußische Schriftsteller und Dichter war auch in der Bundesrepublik ein hochgeschätzter Vertreter der Literatur. Foto: Buchcover

Der Schriftsteller Alfred Brust aus dem Memelland

15.06.2020

Alfred Brust schrieb Dramen und Romane, die dem Expressionismus eng verbunden waren. Foto: Porträt des Künstlers, Holzschnitt von Karl Schmidt-Rottluff (PAZ 2009)

Der Tierfilmer und Publizist Heinz Sielmann

02.06.2020

Heinz Sielmann war ein berühmter Tierfilmer, aber auch Kameramann,Produzent und Publizist, und hat dem Naturschutz mit der Heinz-Sielmann-Stiftung große Impulse fgegeben. Foto: Heinz Sielmann (Ostpreußisches Landesmuseum)

Erinnerung an Kurt von Rozynski

01.06.2020

Der Maler stammt aus dem Kreis Bartenstein und findet auch heute noch viele Abnehmer auf Kunstauktionen. Bild: Kurt von Rozynski - Deutscher Dank. Gedicht auf einer Postkarte zur Rückkehr der Soldaten vom Boxeraufstand aus China, ca. 1901 (Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Der Zoologe und Gründer des Bremer Überseemuseums Hugo Schauinsland

30.05.2020

Der in Bremen bekannte und populäre Museumsdirektor entstammte einem kleinen Gutsbezirk in Ostpreußen. Er vermittelte dem Publikum höchst erfolgreich das Leben in fernen exotischen Welten durch Schaugruppen und Panoramen. Foto: Hugo Schauinsland (dunklere Jacke) mit Angehörigen der deutschen Kolonialverwaltung in Neupommern (Neubrittannien), 1906. (Ostpreußisches Landesmuseum Lüneburg)

Ellingen macht wieder auf

30.05.2020

Am Samstag, 30. Mai, öffnet die Residenz Ellingen wieder ihre Pforten für den Besucherverkehr. Damit sind auch die Ausstellungsräume des Kulturzentrums Ostpreußen wieder zugänglich - siehe hier. Foto: Bernsteinkabinett im Kulturzentrum Ellingen (Mef ellingen in Wikimedia Commons, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren