Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Modulare Massivholzmöbel
Details
Jagdgeschäft und Waffenwerkstatt Jan Janczewski
Details

Blog / News

Baltische Länder treiben Kaliningrad in die Isolierung?

27.10.2014

Nach den Drohungen des litauischen Außenministers und des Ex-Landwirtschaftsministers über Blockadeabsichten gegenüber Kaliningrad, unternehmen die baltischen Länder weitere Schritte zur Isolierung Kaliningrads. Das betrifft vor allem Strom und Gas. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 27. 10. 2014)

Wer hilft bei der Erschließung des alten archäologischen Prussia-Archivs aus Königsberg?

26.10.2014

Von den einst über 250.000 Bodenfunden Ostpreußens, die im Prussia-Museum in Königsberg gesammelt worden waren, existieren noch etwa 45.000 in Berlin und etwa 25.000 in Kaliningrad. Diese Reste sind groß und bedeutend genug, um sie als lebendiges Kulturgut und Ausgangspunkt neuer Forschungen zu erhalten. Für die Aufbereitung der vorhandenen Dokumente benötigt das Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte Ihre Hilfe. Foto: Mittelalterliche Scheibenfibel aus Linkuhnen, Kr. Niederung mit Original-Schildchen (Prussia-Sammlung im Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin)

Video: Königsberg is dead 3/4

26.10.2014

Der heutige Videobeitrag ist der dritte von vier Teilen. Er hat eine Länge von 15:00 min und wurde von rustamvas am 14. April 2011 bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 26. 10. 2014)

Bericht über das Baltische Studentenseminar in Libau/Lettland

25.10.2014

Der Deutschbaltisch-Estnische Förderverein e. V. vermittelt nachfolgend einen Eindruck vom 12. Lett.ischen Studenten-Seminar, das vom 6. bis 8. 10. 2014 in der Universität, Libau /Liepaja zum Thema "Baltische Geschichte – Letten und Deutsche" stattfand. Foto:; Blick über Libau (Kulmalukko in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution 3.0 Unported license)

Bodybuilding in Kaliningrad

25.10.2014

Am 19. Oktober fand die Meisterschaft des Kaliningrader Gebiets in Bodybuilding, Fitness und Bodyfitness statt. An der Meisterschaft des Kaliningrader Gebiets nahmen die Sportler in drei Altersklassen teil: Jugend (bis 18 Jahre), Junioren (bis 23 Jahre) und Männer (ab 23 Jahren) in den Kategorien Bodybuilding, Klassisches Bodybuilding, Fitness und Bodyfitness. Neu war die Kategorie Bikini-Fitness. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 25. 10. 2014) Foto: Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Literatur: "Die Kunst, Marzipan zu machen"

23.10.2014

Helga Tödt - Lebensgeschichten ostpreußischer Frauen und ihre Kochrezepte

Föderaler Sportminister sagt

23.10.2014

Noch sind die Entscheidungen für den Standort des zukünftigen Stadions zur Fußball-Weltmeisterschaft in Kaliningrad nicht gefallen. Aber der einflussreiche föderale Sportminister Witali Mutko hat bereits einen ersten Schlusspunkt gesetzt. Laut und deutlich verkündete er, dass das von Kaliningrad eingereichte Stadionprojekt nicht realisiert wird. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 23. 10. 2014)

Die evangelische Kirche in Warpuhnen wird gerettet

21.10.2014

Es schien, dass die alte evangelische Kirche von Warpuny - Warpuhnen nahe Sensburg in Masuren schlicht überflüssig ist, Doch durch intensive Bemühungen der "Freunde Masurens e. V." und insbesondere von Pastor Tegeler ist es 2014 gelungen, einen Käufer zu finden

Lukaschenko: Kaliningrad ist Zone weißrussischer Verantwortung

21.10.2014

Der weißrussische Präsident Lukaschenko versprach, wenn nötig morgen mit der Versorgung Kaliningrads zu beginnen. „Kaliningrad – ob es der russischen Führung gefällt oder nicht – ist Verantwortungszone für Weißrussland." Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 21. 10. 2014)

Russisches Importverbot von Rindfleischprodukten aus der EU

20.10.2014

Mit Stichtag 21. Oktober verbietet die russische Verbraucherschutzbehörde den Import von Rindfleisch-Subprodukten aus der Europäischen Union. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 20. 10. 2014) Plakat: alibaba

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren