Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Studienreise Ostpreußische Spuren in Bayern 1. - 8. 7. 2019
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

Blog / News

Neuer Grenzübergang von der Oblast Kaliningrad nach Polen

25.03.2013

Seit Jahren diskutiert man einen neuen Grenzübergang bei Gerdauen. Die Fußball-WM bringt jetzt Bewegung - siehe hier (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 25. 3. 2013)

Zugverbindung Berlin - Kaliningrad wird eingestellt

25.03.2013

Da der Zug nach Kiew nicht mehr fahren wird, gibt es auch keinen angehänften Kurswagen nach Königsberg mehr. Weiteres siehe hier. (Kaliningrad Domizil, Uwe Niemeier, 25. 3. 2013) (Foto: Ulf Kutzner)

Bemühungen um effektive Zollabfertigung im Verkehr mit der Oblast Kaliningrad

25.03.2013

Stanislaw Woskresenski, der Vertreter des russischen Präsidenten in Kaliningrad, ergreift die Initiative für eine Verbesserung der Zollverwaltung, um diese auf ein westliches Niveau zu bringen und so die Attraktivität der Sonderwirtschaftszone zu verbessern. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 25. 3. 2013)

Neues aus Kaliningrad

24.03.2013

Wöchentliche Kurznachrichten aus Gesellschaft, Wirtschaft, Politik - Presserückblick Nr. 12/2013. Klicken Sie bitte hier. (Uwe Niemeier, 24. 3. 2013))

Subventionierung der Flugpreise in Kaliningrad

24.03.2013

Die Zentralregierung in Moskau hat der Subventionierung der Flugpreise mit 50 % für Kaliningrad und weiterer Regionen mit schwierigen Verkehrsbedingungen sowie der Förderung des Aufbaus regionaler Fluggesellschaften zugestimmt - siehe hier (Kaliningrad Domizil, Uwe Niemeier, 24. 3. 2013)

"Unsere Großmütter, unsere Großväter"

24.03.2013

Inspiriert vom erfolgreichen TV-Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" erzählen "Welt"-Redakteure ihre Familiengeschichten und die Erinnerungen ihrer Großmütter und -väter an den Zweiten Weltkrieg - siehe hier. (Die Welt, 24. 3. 2013)

Die Woche des Katers in Kaliningrad

24.03.2013

Der Kater war bereits vor Jahrhunderten „Schutzherr" Kaliningrads. Nicht umsonst machte der berühmte Sohn Königsbergs, der Märchenerzähler E.T.A. Hoffmann, Kater Murr zu einem der beliebtesten seiner Helden. Die Katzen, die die Deutschen in Königsberg hinterließen vermehrten sich fleißig, so dass auch heute noch preußisches Blut in den Adern dieser Stadtpopulation fließt

Russland drängt auf Visafreiheit mit der EU

24.03.2013

Auf einer Pressekonferenz am 22. März schnitt Ministerpräsident Medwedew das Thema Visafreiheit wiederholt an. Nach seinen Worten könnte schon in naher Zukunft ein vereinfachtes Verfahren vereinbart werden, um russischen Bürgern ein Visum zu erteilen

Foto aus Wikipedia

Ausstellung in Potsdam über die polnisch-litauischen Jagiellonen

23.03.2013

Fürst Jagiello von Litauen gründete als polnischer König im späten Mittelalter das Reich "Europa jagellonica", das Polen und Litauen umfasste und den Deutschen Orden niederrang

Wieder einmal wurden Angler von treibender Eisscholle gerettet

23.03.2013

In der eiskalten Ostsee vor Litauen sind am Freitag fünf Angler von einer treibenden Eisscholle von einem Luftkissenboot gerettet worden. Die Eisfischer waren im Kurischen Haff rund zwei Kilometer ins Meer hinausgetrieben, nachdem ein Eisstück von der Küste abgebrochen war, (nachrichten.at, 23. 3. 2013) (Foto: Credit: Sammlung von Dr. Pablo Clemente-Colon, Chief Scientist National Ice Center in Wikipedia)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren