Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Gumbinner zeigen Gumbinnen - Eine Reise in die alte Heimat
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Traditionelle Wurstwaren aus dem Ermland
Details
Modulare Massivholzmöbel
Details

Blog / News

Königsberg: Die Kreuzapotheke wird wieder aufgebaut

03.02.2013

Im Jahre 2013 beginnt die Rekonstruktion des baufälligen Gebäudes der "Kreuz-Apotheke" in der Frunse-Straße. Das teilte der Bürgermeister von Kaliningrad Alexander Jaroschuk vor Journalisten mit. Die Arbeiten wird die Firma "Rossban" durchführen. (Andrey Konstantinow, Moskau, 2. 2. 2013). Das Foto zeigt die Ruine, in der sich die Kreuzapotheke befindet (Manfred Heymann)

Die Ostbahn nimmt weiter Fahrt auf

03.02.2013

Seit 2006 sind die Fahrgastzahlen um 37 Prozent gestiegen. Unter dem Dach der Interessengemeinschaft Ostbahn (IGOB) wird jetzt ein einheitliches Informations-Leitsystem aufgebaut

Das Foto zeigt einen Streckenabschnitt der Ostbahn bei Müncheberg (Land Brandenburg) (Axel Mauruszat, 23. 10. 2004, in Wikipedia)

Bau eines Wikingermuseums auf der Kurischen Nehrung

03.02.2013

Noch in diesem Jahr ist geplant, mit dem Bau eines Museumsdorfes "Das alte Samland" im Naturpark "Kurische Nehrung" zu beginnen, das der Wikingerzeit gewidmet sein soll.

Foto: Ausgrabungsgelände von Wiskiauten (T. Ibsen, Archäologisches Landesmuseum Schleswig)

Ehrung für Arno Surminski: "Littera Borealis"

02.02.2013

In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus und dem Rendsburger Nordkolleg hat die Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein dem 78-Jährigen das elfte Heft der Reihe "Littera Borealis" gewidmet.

Kreisgemeinschaft Insterburg kauft Altes Rathaus in Krefeld

01.02.2013

Krefeld ist seit 1953 Patenstadt der Insterburger. Seit 1979 hatte die Kreisgemeinschaft das Alte Rathaus am Uerdinger Marktplatz gemietet. Jetzt kann sie es mit Zustimmung der Politiker im Liegenschaftsausschuss für angeblich 250.000 € käuflich erwerben (WZ newsline, 1. 2. 2013) Foto: Blick auf Insterburg einst (Horst Grigat)

Das alte Königsberg erwacht an der Ostsee wieder zum Leben

01.02.2013

Jahrzehntelang war das deutsche Erbe in der russischen Exklave Kaliningrad tabu. Die orthodoxe Kirche ließ im früheren Königsberg die zweitgrößte Kathedrale des Landes hochziehen, mit Segen von Präsident Wladimir Putin und Geld vom Kreml. Doch mehr denn je entdeckt die Stadt nahe der Ostsee gut 20 Jahre nach dem Ende der Sowjetunion ihre preußische Geschichte. Den Artikel lesen Sie hier. (europe online, 1. 2. 2013) Foto: restauriertes Nordende des Schlossteichs 2013

Veranstaltungshinweis

31.01.2013

Ergebnisse des Besuchs von Thüringens Bauminister Carius in Kaliningrad

30.01.2013

In Kaliningrad fanden Anfang dieser Woche eine Reihe von Beratungen mit der Kaliningrader Gebietsregierung und mit Vertretern der Stadtverwaltung stattgefunden, wo über die Möglichkeit bilateraler Zusammenarbeit zwischen den Behörden in Erfurt und Kaliningrad, aber auch die Intensivierung von Wirtschaftskontakten gesprochen wurde

Das Foto zeigt das heutige Rathaus von Kaliningrad/Königsberg

Kaliningrad: Fischdorf darf weiter wachsen

30.01.2013

Bisher verweigerte das Militär die Übergabe eines zentralen Grundstücks. Gouverneur Nikolaj Zukanow gelang es jetzt, in Moskau beim neuen Verteidigungsminister Sergej Schojgu die Modalitäten für eine Übergabe an die Kaliningrader Verwaltung zu klären. Details lesen Sie hier. (PAZ 30. 1. 2013) Foto: Blick auf das Fischdorf am Pregel

Erinnerung: Benefizkonzert am Montag, 4. Februar in Basel - Eine Orgel für die Petri-Kirche in Riga

29.01.2013

Die Orgel-Stiftung Petrikirche Riga lädt zum Besuch ihres Benefizkonzerts in die Peterskirche in Basel/Schweinz ein. Das Kesselberg-Ensemble (Müthel ), Babette Mondry und weitere Künstler werden die Zuhörer erfreuen.

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren