Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Palast und Gutshof Gallingen (Galiny) - Freude und Natur
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Handgemachter Postkasten - Für gute Nachrichten!
Details

Blog / News

Königsberger Express

03.06.2015

Die neueste Ausgabe sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 3. 6. 2015)

Niederlage für Partei "Einiges Russland" in Pillau

26.05.2015

Nach vorläufigen Wahlergebnissen hat die Partei „Einiges Russland“ zu den Wahlen zum Stadtrat in der Stadt Baltisk (ehemals Pillau und heute Marinestandort für die Ostseeflotte) nicht einen einzigen Mandaten von 15 möglichen gewonnen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 26. 5. 2015) Foto: Denkmal der Zarin Elisabeth in Baltisk - Pillau

Video: Zukunft von Kaliningrad zur WM 2018

10.05.2015

Es wird das Szenario gezeigt, dass man sich zrr Fußballweltmeisterschaft 2018 in Kaliningrad vorstellt. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 10. 5. 2015) Foto: Spartakstadion in Moskau (Brateevsky in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 4.0 International license)

Der Dombaumeister Igor Odinzow hat aufgehört

03.04.2015

Kaliningrad-Domizil hat gemeldet, dass der föderale Arbeitsvertrag von Igor Odinzow möglicherweise aus Altersgründen oder aus welchem Anlaß auch immer nicht verlängert wurde. Foto: Igor Odinzow vor der Kulisse des Doms (Kaliningrad-Domizil)

Haben die Ukrainer MH17 abgeschossen?

23.03.2015

Wenn der nachfolgnede Bericht stimmt, sehen die deutschen Medien ganz schlecht aus. Lesen Sie hier. (Sputnik News, 21. 3. 2015)

Neuer Vertreter des russischen Präsidenten für das Kaliningrader Gebiet ernannt

06.02.2015

Wie bekannt wurde, wurde ein hochgestellter Beamter aus dem föderalen Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in die Funktion des Vertreters des russischen Präsidenten im Kaliningrader Gebiet ernannt. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 6. 2. 2015) Foto: Kaliningrad-Domizil

Kaliningrader Regierung entwickelt das Kosakentum im Gebiet

22.01.2015

Die Kaliningrader Regierung befürwortet einen Gesetzentwurf zur Entwicklung des Kosakentums im Kaliningrader Gebiet. Der Gesetzentwurf trägt die Bezeichnung „Über die Entwicklung des Kosakentums im Kaliningrader Gebiet“. Ziel des Gesetzes ist die Wiedergeburt und Entwicklung der russischen Kosaken, in Übereinstimmung mit der Entwicklungsstrategie der russischen Staatspolitik zur Entwicklung des Kosakentums bis zum Jahre 2020. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 22. 1. 2015) Foto: Kuban-Kosaken bei Siegesparade, Roter Platz, 24. Juni 1945 (rkka.ru in Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Unported license)

72-Stunden-Visa-Grenz-Experiment Kaliningrad wird 2015 fortgesetzt

13.01.2015

Vor wenigen Wochen erklärte das russische Außenministerium, dass es keine Visaerteilung direkt an der Kaliningrader Grenze geben wird. Nun hat man sich dazu entschlossen, dieses Visaverfahren bis 31. Dezember 2015 fortzusetzen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 13. 1. 2015) Grafik: Kaliningrad-Domizil

Putin entlässt Chef der Kaliningrader Rauschgiftbehörde

03.01.2015

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am 31. Dezember einen Befehl zur Entlassung des Kaliningrader Chefs der Verwaltung für die Bekämpfung von Rauschgiftmissbrauch unterschrieben. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 3. 1. 2015)

Bund Junges Ostpreußen

30.12.2014

Der Bund Junges Ostpreußen in der Landsmannschaft Ostpreußen hat seine neuesten Mitteilungen vom Dezember 2014 veröffentlicht, schwerpunkjtmäßig mit den Terminen für 2015.

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren