Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Studienreise „Ostpreußische Spuren in Bayern“
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Traditionelle Wurstwaren aus dem Ermland
Details
Manufaktur im Schloss Eichmedien
Details
Jagdgeschäft und Waffenwerkstatt Jan Janczewski
Details

Blog / News

Rückgang der Industrieproduktion in Kaliningrad

29.07.2013

Der Rückgang der Industrieproduktion im Kaliningrader Gebiet setzt sich fort und dynamisiert sich. Eine leider bereits bekannte Tatsache die jetzt durch unseren Medienpartner rugrad.eu mit weiteren Informationen ergänzt wird. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 29. 7. 2013)

Einschränkung der Fahrerlaubnis für Ausländer in Russland

27.07.2013

Ab 5. November müssen alle Ausländer eine russische Fahrerlaubnis haben, die in Russland als Fahrer arbeiten wollen. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 27. 7. 2013) Foto: Russische Führerscheinprüfung (myFührerschein)

Erhebliche Preisunterschiede zwischen Kaliningrad und Polen

25.07.2013

Der Preisunterschied zwischen polnischen Produkten in Kaliningrader Geschäften und in Polen selbst beträgt bis zu 178 Prozent. Dies kommt in einer Analyse zum Ausdruck, die Vertreter der Kaliningrader Regierung vorgelegt haben. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 25. 7. 2013)

Verluste im Kaliningrader Einzelhandel

25.07.2013

Der Kaliningrader Einzelhandel hat im ersten Halbjahr drei Milliarden Rubel (75 Mio. Euro) Umsatzeinbußen eingefahren. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 25. 7. 2013) Foto: Russisches Einzelhandelsgeschäft (A. Savin in Wikipedia)

Kein Abfluss von Investitionskapital in Kaliningrad! Oder doch?

22.07.2013

Frau Kusnezowa, Ministerin für Ökonomie im Kaliningrader Gebiet bestreitet, dass es ein Abfluss von Investitionskapital aus dem Kaliningrader Gebiet gibt - lesen Sie hier. Dazu gibt es einen Kommentar von Uwe Niemeier - siehe hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 22. 7. 2013)

In Kaliningrad wird ein Verantwortlicher für die WM 2018 ernannt werden

17.07.2013

Die Abgeordneten des Kaliningrader Stadtrates beschlossen die Schaffung der Funktion eines Verantwortlichen für die Vorbereitung und Durchführung der Fußball-WM2018. Er soll den Rang eines stellvertretenden Bürgermeisters erhalten und auch über ein zweckdienliches Budget verfügen Lesen Sie hier. Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 17. 7. 2013)

Der Kaliningrader Flughafen entwickelt sich

16.07.2013

Die nationalen russischen Passagierzahlen stiegen um 10,4 %, die internationalen um 2.6 % und das Frachtaufkommen um um 9.1 %. Lesen Sie hier (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 16. 7. 2013) Foto: Flughafen Chrabrowo 2013

Investoren werden aktiv in Kaliningrad

16.07.2013

Die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft regt offenbar bereits die wirtschaftliche Entwicklung der Region an. Lesen Sie hier (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 16. 7. 2013) Bild: Hauptstrasse in Kaliningrad (Suigres 1 in Wikipedia)

Garantie von privaten Investitionen in Kaliningrad

12.07.2013

Der russische Föderationsrat hat ein Gesetz über die Staatsgarantien von privaten Investitionen im Kaliningrader Gebiet beschlossen. Dies ist in der Geschichte der Russischen Föderation beispiellos. Lesen Sie hier. (Kalioningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 12. 7. 2013) Foto: Einstiger Hansaplatz mit Nordbahnhof und Rathaus

Zusammenarbeit mit Kaliningrad-Domizil

12.07.2013

Russland war in den letzten Jahrzehnten sehr erfolgreich darin, für das Gebiet Kaliningrad ein schlechtes Image aufzubauen - nervenaufreibende Grenzabfertigungen, willkürliche administrative Entscheidungen, Versteppung und Versumpfung des einst fruchtbaren Landes. Das hat sich jetzt erheblich geändert und Kaliningrad-Domizil bemüht sich sehr engagiert, das heute aufgeschlossene, wirtschaftsfreundliche und sich mit Riesenschritten positiv entwickelnde Gebiet angemessen darzustellen. Wir bei ostpreussen.net sind sehr froh darüber, dass wir in Zusammenarbeit mit Uwe Niemeier von Kaliningrad-Domizil diese Hinwendung zum Besseren begleiten dürfen. Lesen Sie hier. (Kalioningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 12. 7. 2013)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren