Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Gumbinner zeigen Gumbinnen - Eine Reise in die alte Heimat
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Altdanziger Bier - Tradition seit 1871
Details
Handgemachter Postkasten - Für gute Nachrichten!
Details

Blog / News

9. Deutschbaltisch-Estnischen Kulturtage 2013

20.10.2013

Bericht über die 9. Domus-Revaliensis–Tage 2013 in Reval vom 30. August bis 01. September. Foto: Akademie der Wissenschaften in Tallinn im einstigen Palais der Familie v. Ungern-Sternberg, Ave Maria Möstlick, Wikimedia Commons, GNU Free Documentation License)

8. Baltisches Studenten-Seminar in Estland

20.10.2013

Vom 24..8.-1.9.2013 reisten 22 Teilnehmer zum 8. Baltischen Studenten-Seminar nach Reval/Tallinn. Esten, Letten, Lettgallen, Russen, Deutschbalten und Deutsche. Foto: Tagungsort im Hotel Padise mõis

Das Bernsteinmuseum im Dohnaturm in Königsberg

20.10.2013

Russland.tv präsentiert in einem Video die Schätze des Königsberger Bernsteinmuseums. Sehen Sie hier. (Kalininagrad-Domizil, Uwe Niemeier, 20. 10. 2013) Foto: Eingang zum Bernsteinmuseum im Innenhof des Dohnaturms

Tempelhüter wieder in Trakehnen

16.10.2013

In einem Festakt der Regionalverwaltung Kaliningrad wurde am 29.09.2013 der vom Förderverein „Hilfe für Trakehnen e.V.“ beauftragte und finanzierte Bronzeabguss der historischen Tempelhüter-Statue von 1932 auf dem angestammten Sockel vor dem Landstallmeister-Haus enthüllt.. Foto: Tempelhüter am 29. 9. 2013 (Burkhard von Henninges)

Uni Erfurt präsentiert auf der Frankfurter Buchmesse Gregorovius-Editionsprojekt

10.10.2013

Als ostpreußischer Protestant, der in Königsberg studierte, ging Gregorovius nach dem Scheitern der Revolution von 1848 ins Exil nach Rom. Den reichen Schriftverkehr, den er von dort aus mit seinem Netzwerk aus Kollegen und Freunden in der akademischen Heimat führte, hat Dominik Fugger jetzt erstmals veröffentlicht. Porträt: Wikipedia gemeinfrei

Neues über die Orgel für die Petri-Kirche in Riga

08.10.2013

Jetzt wird mit der Rekonstruktion der barocken Kloosen-Orgel von 1734 begonnen. Zur Finanzierung können käuflich Patenschaften für einzelne Orgelpfeifen unterschiedlicher Größen und Preise übernommen werden, die dann den Namen des Stifters tragen. Lesen Sie den Brief von Baronin von Sass nachfolgend

Bernsteinzimmer

03.10.2013

Unverdrossen wird nach dem legendären Bernsteinzimmer gesucht. In Wuppertal, dem Geburtsort von Gauleiter Erich Koch, beginnen jetzt Grabungen auf einer Industriebrache, die einst Standort eines Rüstungsbetriebs war, unter dem sich ein vermutlich seit Kriegszeiten verschlossener Bunker befindet. Der Wert des Bernsteinzimmers wird auf 100 Mio € taxiert.(WAZ, 3. 10. 2013)

Das junge Musiktalent Ilya Chwostow

02.10.2013

Kaliningrad ist nicht nur eine Stadt mit deutscher und sowjetischer Geschichte. Kaliningrad hat neben dem Klassiker Arkadi Feldmann auch ein modernes musikalisches Gesicht: Ilya Chwostow. Ein junger Mann, der seit 2011 im Rahmen des Kaliningrader Jazz-Festivals seinen Platz in der Kaliningrader Kulturszene hat. Lesen und sehen Sie hier.l (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 2. 10. 2013)

Tempelhüter wieder in Trakehnen aufgestellt

30.09.2013

Am gestrigen Sonntag fand in Jasnya Poljana die feierliche Einweihung der Replik des „Tempelhüter“-Denkmals statt. Damit kehrt ein Stück Tradition auf seinen Stammplatz zurück. Sehen und lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 30. 9. 2013)

Alte deutsche und umstrittene neue Gebäude in Kaliningrad

30.09.2013

Uwe Niemeier äußert seine Meinung insbesondere zum Haus mit der Kreuzapotheke und zum Haus der Räte Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 30. 9. 2013) Foto: Kreuzapotheke (Manfred Heymann)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren