Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Traditionelle Wurstwaren aus dem Ermland
Details
Ermländische Apotheke
Details

Blog / News

Die grüne Stadt Kaliningrad

08.09.2013

Königsberg verfügte schon immer über zahlreiche Parks und Grünflächen. Deshalb überflügelt Kaliningrad unter diesem Aspekt zahlreiche russische Großstädte. Und das soll noch besser werden. Lesen Sie nachfolgenden Bericht, ergänzt um Fotos aus einer Gondel des neuen Riesenrads, hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 8. 9. 2013) Foto: Am Schlossteich 2012

Der Tempelhüter wird erneut auf dem Sockel vor dem Landstallmeisterhaus in Trakehnen aufgestellt

07.09.2013

Eine weitere Kopie des berühmtesten Pferdes Ostpreußens neben der in Verden wird am kommenden 29. September, 281 Jahre nach Gründung des Hauptgestüts, am originalen Standort in Trakehnen aufgestellt. Das Originalguss des Pferdes, ein Werk des Bildhauers Reinhold Kuebart (1879 – 1937), befindet sich im Moskauer Landwirtschaftsmuseum. Das feierliche Programm lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 7. 9. 2013) Näheres zur Geschichte des Tempelhüters lesen Sie hier. Foto: Abguss des Tempelhüters in Verden (Jürgen Howaldt, Wikipedia, licensed under the Creative CommonsAttribution-Share Alike 3.0 Germany license)

Erinnerung: Die Freunde Masurens laden zum ökumenischen Gottesdienst ein

04.09.2013

Am Samstag, 7. September 2013, um 14 Uhr findet in der St. Johanniskirche zu Lüneburg festlich der 5. ökumenische Ost-Heimatgottesdienst statt. Er wird veranstaltet vom Verein Freunde Masurens e. V. zusammen mit der Gemeinschaft ev. Ostpreußen und dem Ostpreußischen Landesmuseum. Gäste sind herzlich willkommen

Multjaschkino - Zeichentrickfilme in Kaliningrad

04.09.2013

Am 01. September wurde das Festival Multjaschkino in Kaliningrad eröffnet. Irgendwie kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Kaliningrad bestrebt ist, Kulturhauptstadt Russlands zu werden. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 4. 9. 2013)

Lichtbilder-Vortrag "Nördliches Ostpreußen" in Hagen/Westf.

02.09.2013

In der Reihe „Donnerstags Abends 19 Uhr – Gast in aller Welt“ wird am 7. November 2013 ein Vortrag über das russische Ostpreußen im Hörsaal der SIHK in Hagen, Eingang Körnerstraße 41 in Hagen offeriert. Der Eintritt ist frei. Foto: Samländische Landschaft

Ausstellung "Violette Straße" in Kaliningrad

01.09.2013

In Kaliningrad fand in der vergangenen Woche die französische Ausstellung „Violette Straße“ statt. Letzter Ausstellungstag ist der 01. September. Dem „Haus am Ring“ ist es gelungen die französischen Künstler und Kulturverantwortliche aus Kaliningrad und dem Kaliningrader Bernsteinmuseum einzuladen. Impressionen von der Abschlussparty finden Sie hier. (Kaliningrad Domizil, Uwe Niemeier, 1. 9. 2013)

„Kwartira“ – eine kulturelle Einrichtung in Kaliningrad, die man kennen sollte

01.09.2013

„Kwartira“ ist ein Begriff in Kaliningrad. Und dieser Begriff ist eng verbunden mit dem Namen Artjom Ryschkow. Artjom ist der Art-Direktor des Kinotheaters „Saria“, einem Teil des Traditions-Komplexes „Universal“. Weiteres lesen Sie hier. (Kaliningrad Domizil, Uwe Niemeier, 1. 9. 2013)

Der ostpreußische Bariton Christoph v. Weitzel eröffnet einen Liederzyklus mit Schubertliedern

30.08.2013

Die 1. Schubertiade startet dieses Jahr mit Franz Schuberts "Winterreise" und wird im kommenden Jahr im September mit dem Tenor Jan Kobow mit "Die schöne Müllerin" fortgeführt

Mit dem Denkmalschutz soll in Kaliningrad Ernst gemacht werden

29.08.2013

Auf der Liste der Gebietsregierung stehen 382 schützenswerte Objekte - Häuser und Skulpturen, davon 249 in der Stadt Kaliningrad und 133 auf dem Land. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 29. 8. 2013)

Museum Stadt Königsberg zieht von Duisburg nach Lüneburg

29.08.2013

Durch den Umzug soll der Bestand des bisher ehrenamtlich von Lorenz Grimoni geleiteten Museums in professionelle Hände gelegt und damit zukunftssicher gemacht werden. Foto: Ausstellungsfläche im Museum Stadt Königsberg in Duisburg (Museum Königsberg)

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren