Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Busbegleitende Radreisen in Masuren - seit 1999
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Computernotdienst in Allenstein
Details
Altdanziger Bier - Tradition seit 1871
Details

Blog / News

Lötzener Heimatmuseum in Neumünster wiedereröffnet

31.05.2013

Am letzten Sonnabend öffnete die Archivarin des Heimatmuseums der Kreisgemeinschaft Lötzen/Ostpreußen erstmals die Museums-Türen an der Sudetenlandstraße 18h. Direkt neben dem Gemeindehaus der alten Bugenhagenkapelle hat das Lötzener Heimatmuseum nun nach vielen Umzügen und etlichen Querelen, eine neue Heimat gefunden. (shz.de, 27. 5. 2013) (Bild: Seenlandschaft bei Lötzen)

Der Taufstein von Groß Lenkeningken/Großlenkenau

26.05.2013

Der Taufstein von Groß Lenkeningken wird von vielen Deutschen, die in den Kreis Tilsit-Ragnit reisen, aufgesucht. Aber auch bei den Russen hat er Aufmerksamkeit gefunden, wie Sie hier lesen können. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 26. 5. 2013) Weiteres zu Groß Lenkeningken lesen Sie hier.

Ausstellung von Werken des Fotografen Arno Fischer in Kaliningrad

26.05.2013

Im Rahmen des Deutschlandjahres in Kaliningrad präsentieren das Goethe-Institut Sankt-Petersburg und das Institut für Auslandsbeziehungen Stuttgart eine Fotoausstellung eines Klassikers der deutschen Fotografie Arno Fischer, die am 24. Mai in der Kaliningrader Kunstgalerie eröffnet wird

Literatur: Lothar Graf zu Dohna "Die Dohnas und ihre Häuser"

24.05.2013

Die Dohnas waren eine der vornehmsten Adelsfamilien Ostpreußens. Zum Ende des 2. Weltkriegs mussten auch sie fliehen und verloren all ihre Güter: Schlodien, Lauck, Reichertswalde, Carwinden, WAldburg-Capustigall, das großartige Finckenstein, das prächtige Schlobitten. Die Wende von 1990 änderte daran nichts.

Im Park Jacobsruh in Tilsit stand ein Denkmal für Königin Luise

24.05.2013

Das Luise-Denkmal hat Krieg und Nachkriegszeit nicht überlebt. Für dessen Wiedererrichtung sind aufgrund des Programms zur grenznahen Zusammenarbeit zwischen Litauen, Polen und Russland jetzt Geldmittel bereitgestellt worden

Foto: alte Ansichtskarte des Luisendenkmals im Park Jacobsruh

Uraufführung einer Komposition von Siegfried Matthus

21.05.2013

Das Werk des Musikers aus dem Kreis Darkehmen/Angerapp, Leiter der Rheinsberger Musikfestspiele, stand im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zum 450. Jubiläum der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin

Der Bildhauer Herbert Bröse aus Ostpreußen

16.05.2013

Der 79-jährige Künstler fertigt in Hohenlockstedt aus Zement und Fugensplit Gehwegplatten, Deko-Herzen oder Stehlendie er mit Edelsteinen besetzt. Das sieht ungemein lustig aus. Häufig benutzt er auch das Trakehnerwappen als Erinnerung an seine Heimat. (shz.de, 16. 5. 2013)

Archäologische Fundstücke am Kai von Königsberg

15.05.2013

Auf dem Territorium des Museums der Weltmeere, wo ein neues Gebäude errichtet wird, werden archäologische Ausgrabungen durchgeführt. Fachleute haben schon 100 alte Gegenstände entdeckt. Dies teilte der "Клопс.Ru" der Leiter der archäologischen Gruppe "Baltspezarcheologija" Ewgeni Kalaschnikow mit.

Foto: Hafen von Kaliningrad (Mehlauge März 2009 in Wikipedia - GNU Free Documentation License)

Literatur: Dr. Helga Tödt "Okondura"

13.05.2013

Von Ostpreußen nach Südwestafrika - Eine Auswanderergeschichte

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren