Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Studienreise „Ostpreußische Spuren in Bayern“
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Ermländische Apotheke
Details

Blog / News

Der Bildhauer Herbert Bröse aus Ostpreußen

16.05.2013

Der 79-jährige Künstler fertigt in Hohenlockstedt aus Zement und Fugensplit Gehwegplatten, Deko-Herzen oder Stehlendie er mit Edelsteinen besetzt. Das sieht ungemein lustig aus. Häufig benutzt er auch das Trakehnerwappen als Erinnerung an seine Heimat. (shz.de, 16. 5. 2013)

Archäologische Fundstücke am Kai von Königsberg

15.05.2013

Auf dem Territorium des Museums der Weltmeere, wo ein neues Gebäude errichtet wird, werden archäologische Ausgrabungen durchgeführt. Fachleute haben schon 100 alte Gegenstände entdeckt. Dies teilte der "Клопс.Ru" der Leiter der archäologischen Gruppe "Baltspezarcheologija" Ewgeni Kalaschnikow mit.

Foto: Hafen von Kaliningrad (Mehlauge März 2009 in Wikipedia - GNU Free Documentation License)

Literatur: Dr. Helga Tödt "Okondura"

13.05.2013

Von Ostpreußen nach Südwestafrika - Eine Auswanderergeschichte

Eckhart Hoffmann berichtet am 16. Mai über das Wirken seines Vaters, des ostpreußischen Vogelkundlers Georg Hoffmann

11.05.2013

Wer erinnert sich nicht an die Schulfunksendungen von Radio Bremen zum Thema Vogel- und Tierwelt, die bis 1963 unter dem Titel "Georg Hoffmann erzählt" erzählt“, gesendet wurden?

Foto: Georg Hoffmann (Remco Nöhren, Nachlassverwaltung, Wikipedia)

Internationaler Museumstag am Sonntag 12. Mai in Stade,

09.05.2013

Patenschaftsmuseum "Goldap in Ostpreußen", Harsefelder Straße 44a : Tag der offenen Tür von 11 bis 17 Uhr mit Führungen, Einblick in das Archiv, Ostpreußenliteratur und Filmvorführung "Trakehnen lebt weiter" um 12, 14 und 16 Uhr.(Kreiszeitung Wochenblatt, 8. 5. 2013)

Scherben aus Kaiserlich Rominten und Reichsjägerhof gesucht

08.05.2013

Der vielfache Autor ostpreußischer Sachliteratur, Dr. Wolfgang Rothe, schreibt an einem neuen Buch über Impressionen von Kaiserlich Rominten und den Jägerhof des Reichsjägermeisters. Hierfür sucht er Erinnerungsstücke wie Geschirr, Bestecke oder Ähnliches, auch als Scherbe oder Torso. Wer so etwas zur Verfügung stellen kann, wende sich bitte an Dr. Wolfgang Rothe, Am Vierkotten 2, 45259 Essen, e-mail info@wolfgangrothe.de (Foto: monas-porzellanwerkstatt.de)

Die frühere Oberin der Diakonissen, Elfriede Brassat, wurde zur Feier ihres 80. Geburtstags gewürdigt

07.05.2013

Im Festsaal des Mutterhauses in Speyer erinnerten sich Vorsteher Pfarrer Dr. Werner Schwartz und Oberin Schwester Isabelle Wien gemeinsam mit der Jubilarin an Stationen aus ihrem Leben

Foto: Diakonissen Stiftungskrankenhaus Speyer (diakonissen.de)

Der deutsche Soziologe und Fürsprecher des aufgeklärten Humanismus Johannes Neumann aus Königsberg ist tot

07.05.2013

Er verstarb in der Nacht von Sonntag auf Montag nach schwerer Parkinson-Erkrankung im Kreise seiner Familie in Oberkirch in Baden-Württemberg. Einen Nachruf finden Sie hier.

Jetzt Führungen durch Mendelsohns "Haus der Reinigung" in Olsztyn

02.05.2013

Das Haus der Reinigung oder Bet Tahara war Mendelsohns erstes architektonisches Werk und steht in seiner Geburtsstadt Allenstein (Olsztyn). Jetzt ist es durch das Engagement der Stiftung Borussia restauriert und wieder öffentlich zugänglich.

Foto: Kuppel in der restaurierten Leichenhalle in Allenstein 2008 - Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Stiftung Borussia. „Copyright Stiftung Borussia“ Der Autor der Fotos ist Jacek Sztorc

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren