Deutsch Polnisch Russisch 
 

Willkommen bei Ostpreussen.net

ostpreussen

Hier befinden Sie sich am Anfang unserer Darstellung von Ostpreußen. Diese alte deutsche Provinz ist ein Stückchen Europa, das ganz unterschiedliche Reaktionen in den Köpfen vieler Menschen auslöst. Es gibt das Ostpreußen der Russen, die ihre Kriegsbeute exotisch fanden und das Land nicht verstanden, bis die jetzige Generation sich endlich zunehmend mit ihm identifiziert. Es gibt das litauische und das polnische Ostpreußen. Und dann gibt es das eigentliche deutsche Ostpreußen, das aber vornehmlich in der Erinnerung lebt - siehe das rote Feld auf der Mitteleuropa-Karte, das sich öffnen lässt. Mit dieser Website versuchen wir, das Land, die Landschaft und die Menschen im einstigen Ostpreußen mit ihrer Kultur einem interessierten Leserkreis so zu zeigen, wie es war und wie es jetzt ist.

ostpreussen-immobilien
Jagdgeschäft und Waffenwerkstatt Jan Janczewski
Details
Traditionelle Wurstwaren aus dem Ermland
Details
Traditionelle Wurstwaren aus dem Ermland
Details

Blog / News

Lilli Janßen aus dem Kreis Pillkallen wird 80 Jahre alt

29.03.2015

Sie ist nicht nur Vorsitzende der Landsmannschaft Ostpreußen in Iserlohn, sondern hat auch viel für die Bewahrung der Erinnerung an die Heimat getan und sich für die Versöhnung engagiert. Foto:; Elternhaus von Lilli Janßen in Groß Wersmeningken/Langenfelde 2007

Video: Offizieller Kaliningrader Werbefilm der FIFA zur WM 2018

29.03.2015

Der Beitrag hat eine Länge von 01:37 min und wurde von FIFA TV am 26. März 2015 bei youtube eingestellt Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Aktuell, Uwe Niemeier, 29. 3. 2015)

Tilsit: Jugendstilhaus in der Hohen Strasse mit Ordensritterfigur im 4. Stock wurde restauriert

28.03.2015

Mit einem Finanzaufwand von drei Millionen Rubel wurde in der Stadt Sowjetsk (Tilsit) ein altdeutsches Haus mit Ritterfiguren restauriert. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Neumeier, 28. 3. 2015) Foto: Kaliningrad-Domizil

Gertrud Papendick wäre 125 Jahre alt geworden

28.03.2015

Die Königsberger Schriftstellerin schrieb auch etliche Kurzgeschichten in Anthologien, veröffentlichte Beiträge in Zeitschriften und Zeitungen und war somit vielen Ostpreußen ein Begriff

Produktion von Kindernahrung in Kaliningrad stark rückläufig

28.03.2015

Mit der Produktion von Kindernahrung im Kaliningrader Gebiet beschäftigt sich im wesentlichen die deutsche Firma „HIPP“, welche unlängst über ernsthafte Probleme im Zusammenhang mit den in Russland verhängten Antwortsanktionen gegen Länder der Europäischen Union informierte. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 28. 3. 2015)

Kantuniversität erhält altes deutsches Hafenkrankenhaus übergeben

28.03.2015

„Das Krankenhaus wird die Grundlage für eine medizinische Basis und ein Ort für die Vorbereitung von Ärzten und Spezialisten des mittleren medizinischen Dienstes. Das Endziel ist die Schaffung einer echten Universitätsklinik“, - so der Rektor der KANT-Universität Andrej Klemeschew. Lesen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 28. 3. 2015) Foto: Hafenkrankenhaus (Kaliningrad-Domizil)

Vor 90 Jahren starb der Mathematiker Carl Gottfried Neumann aus Königsberg

27.03.2015

Er entstammte einer Königsberger Gelehrtenfamilie Sein Vater Franz Neumann war der Begründer der mathematischen Physik. Er selbst gilt auch heute noch als einer der namhaftesten deutschen Mathematiker des 19. Jahrhunderts. Foto: Neumann-Grab in Leipzig einst (Quelle)

Die evangelische Kirche in Masuren Gestern und Heute

24.03.2015

Vortrag von Bischof Rudolf Bażanowski am 24.04.2015 um 17.00 Uhr in der ev. Kirche zu Sorkwity.Anschließend wird zu einem kleinen Imbiss und einem Glas Sekt in das Jugendzentrum eingeladen, um mit dem Bischof ins Gespräch zu kommen. (Kerstin Harms, Freunde Masurens) Foto: Kirchenschiff der ev. Kirche in Sorquitten

Haben die Ukrainer MH17 abgeschossen?

23.03.2015

Wenn der nachfolgnede Bericht stimmt, sehen die deutschen Medien ganz schlecht aus. Lesen Sie hier. (Sputnik News, 21. 3. 2015)

Video: Sapziergang durch Kaliningrader Parkanlagen

22.03.2015

Der Beitrag hat eine Länge von 08:52 min und wurde von Wladimir Iwshenko am 28. April 2013 bei youtube eingestellt. Sehen Sie hier. (Kaliningrad-Domizil, Uwe Niemeier, 22. 3. 2015) Foto: Luisenbank im Park Luisenwahl 2010

Nie żyje pierwszy opiekun bocianów z Żywkowa

25.03.2017

25. marca b.r. w wieku 68 lat odszedł od nas wielki sympatyk bocianów – Władysław Andrejew. Jako pierwszy otoczył on opieką bociany, które szczególnie ukochały sobie Żywkowo, gdzie znajduje się największa kolonia bociana białego na terenie Rzeczypospolitej Polskiej.

Pan Władysław często nazywany był „Bocianim Królem”. Był on wielkim miłośnikiem bocianów i to z wzajemnością. Gdy rodzina Andrejewów przeprowadziła się do nowego domu – ptaki wiernie poleciały za swoimi gospodarzami.


Pan Andrejew jako pierwszy we wsi zaczął pomagać bocianom. Budował platformy pod gniazda i opiekował się rannymi ptakami. Wybudował wieże widokową i z zainteresowaniem ornitologa obserwował bocianie życie. Prowadził statystyki „pobytu” ptaków w Żywkowie, potocznie zwanym - „Bocianowo”. Był ekspertem w tej dziedzinie. Chętnie dzielił się swoją wiedzą i doświadczeniem, opowiadał śmieszne bocianie przygody. Dostrzegały to również niemieckie media, które interesowały się fenomenem bocianów w Żywkowie.

(Fot. Merian. Die Lust am Reisen, August 2004)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren