Deutsch Polnisch Russisch 
 

Seestadt Pillau fordert den Großen Kurfürsten zurück

01.04.2012

Es sieht danach aus, dass diese Meldung ein Aprilscherz ist. Aber sie gibt Gelegenheit, auf das noch existierende Denkmal des Großen Kurfürsten hinzuweisen, dass 1913 Kaiser Wilhelm II. der Stadt Pillau zum Geschenk gemacht hat. Auf einer Informationstafel am Denkmal steht: "Der Seestadt Pillau, dem Kriegshafen der ersten brandenburgisch-preußischen Marine, widmete dieses Denkmal Kaiser Wilhelm II. 1913. Bis zur Heimkehr hier aufgestellt 1955".

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Denkmal von Pillau nach Hamburg zum Einschmelzen gebracht, entging jedoch der Verschrottung und fand einen neuen Platz im Ostseebad Eckernförde, das seit 1950 Patenstadt der Pillauer ist. Die Stadt Eckernförde ist auf diese Weise in besonderer Weise mit Pillau verbunden, haben sich doch nach dem Weltkrieg viele Vertriebene aus der ehemals ostdeutschen Provinz hier in Eckernförde angesiedelt und sind mit ganzem Herzen Schleswig-Holsteiner geworden.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier., Informationen über Pillau bietet www.ostpreussen.net

(Eckernförder Zeitung, 1. 4. 2012)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren