Deutsch Polnisch Russisch 
 

Der lange Weg von Bischofsburg nach Bottrop

14.08.2012

Die Bombardierung von Bischofsburg im Dezember 1944 und die Flucht vor der Sowjetarmee führte die Familie über das Frische Haff nach Pillau, doch dort gab es keinen Platz mehr auf den Schiffen in den Westen. Die Sowjets schicken sie zurück nach Bischofsburg, doch ihre Wohnung war zerstört. Notdürftig kamen sie unter und arrangierten sich, doch als die Polen die Stadt übernahmen, begann der Existenzkampf von Neuem. 1947 wurden sie nach Thüringen ausgewiesen, und noch einmal mussten sie flüchten - nach Bottrop. Den ganzen Artikel lesen Sie hier. Informationen über das ermländische Bischofsburg gibt es bei www.ostpreussen.net

(WAZ, 13. 8. 2012)

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren