Deutsch Polnisch Russisch 
 

Die Schwarze Kunst in Königsberg – Druckgrafik an der Königsberger Kunstakademie im 20. Jahrhundert

02.10.2018

Die künstlerische Druckgrafik wurde an der Königsberger Kunstakademie ab 1901 mit
dem Künstler Heinrich Wolff (1875-1940) etabliert. Seine langjährige Tätigkeit bis 1935
begründete eine ganze Grafikschule. Sein Nachfolger Wilhelm Heise (1892-1965)
brachte neue Wege der Grafiktechniken mit. Schließlich wurde mit dem Dozenten für
Freie Grafik Norbert Dolezich (1906-1996) noch ein dritter Weg der Künstlergrafik in der
neuerlichen Auseinandersetzung mit der großen europäischen Tradition gegangen.
Die Veranstaltung führt durch die graphische Abteilung der neuen Dauerausstellung
und ermöglicht anhand einiger weiterer Originalblätter weitergehende Einblicke.
Museum erleben ist unsere Veranstaltungsreihe, die Sie einlädt, das Ostpreußische
Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung auf besondere Weise zu entdecken.
Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat, nachmittags ab 14:30 Uhr, können Sie an
interessanten Ausstellungsrundgängen, Vorträgen, Filmen und weiteren besonderen
Angeboten teilnehmen. Anschließend gibt es bei Kaffee und Gebäck ein gemütliches
Beisammen und die Möglichkeit, sich über das Erlebte auszutauschen.
Eine vorherige Anmeldung unter +49 (0)4131 759 950 oder info@ol-lg.de ist aufgrund
der begrenzten Platzzahl zwingend erforderlich.

Dienstag, 2. Oktober 2018, 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Ostpreußisches Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung
Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg
Tel. +49 (0)4131 759950, Fax +49(0)4131 7599511
E-Mail: info@ol-lg.de, Internet: www.ostpreussisches-landesmuseum.de
Öffnungszeiten: Di – So 10.00 bis 18.00 Uhr, Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 4,00 €
Telefon 04131 75995-10; Telefax 04131 7599511

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren