Deutsch Polnisch Russisch 
 

Gastgeber in Ostpreußen

Auf den Spuren von „Levins Mühle“ und Johannes Bobrowski
Details anzeigen
Link ber Facebook senden
Seite twittern

Hier finden Sie alle Beiträge im Blog, geordnet nach Kategorien

 

Textile Lebensräume – Anneliese Konrat-Stalschus

01.12.2020

Am 27. November 2020 wurde im Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg eine neue
Sonderausstellung eröffnet –zunächst coronabedingt nur virtuell. Sobald die Museen wieder öffnen
können, sind hier etwa 40 Werke der modernen Textilkünstlerin Anneliese Konrat-Stalschus zu sehen.

Ein breites Spektrum an Techniken und Materialien umfasst das phantasievolle Schaffen der Künstlerin. In der ersten Schaffensphase entwickelte sie motivisch ungewöhnliche und technisch sehr reizvolle Tapisserien. Eine ganz eigene Erfindung stellt die Brenntechnik mit hellem Nesselstoff dar. Aus dem farblichen Kontrast und dem morbiden Charakter des angebrannten Stoffes entstehen viele formal und inhaltlich aussagekräftige Arbeiten.

Kunstfasern und allerlei andere Objekte bereichern weitere Werkgruppen zu Objektbildern. Dabei entstehen Raumobjekte von einer für die Textilkunst ungewöhnlichen Art und Größe.

Geboren 1926 im ostpreußischen, heute zu Polen gehörenden Goldap, wurde Anneliese Konrat-Stalschus schon als Kind mit den klassischen textilen Techniken vertraut. Nach der Flucht begann sie in Berlin eine Lehrerausbildung. Sie unterrichtete Biologie und besonders Kunsterziehung.

Nach 30-jähriger Tätigkeit als Lehrerin absolvierte sie ein Studium der Bildwirkerei an der Berliner Hochschule der Künste. Ab 1979 war sie freischaffende Textilkünstlerin. Ihr Werk zeigt einen großen Ideenreichtum und eine eindringliche Sprache der Themen. Anneliese Konrat-Stalschus nimmt in vielen Arbeiten Stellung zu politischen Geschehen und verarbeitet autobiografische Momente.

Seit Jahrzehnten sind die Arbeiten von Anneliese Konrat-Stalschus auf Einzel- und Gruppenausstellungen im In-und Ausland zusehen. Werke von ihr befinden sich in Privatbesitz und in Museen in Deutschland und der Schweiz sowie im kirchlichen Raum.

Die Ausstellung im Ostpreußischen Landesmuseum, die in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin entstand, versucht einen Überblick über das gesamte Werk zu geben, das in gut 40 Jahren entstand.

------------------------------

Kontakt

Janina Stengel M.A., Volontärin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 (0)4131 7599528, E-Mail: j.stengel@ol-lg.de

Ostpreußisches Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg
Tel. +49 (0)4131 759950, Fax +49 (0)4131 7599511
E-Mail: info@ol-lg.de, Internet: www.http://ostpreussisches-landesmuseum.de

 
 
©2005 - 2011 www.ostpreussen.net, powered by dev4u®-CMS
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren