Willkommen im Informationszentrum

Kartoffelkeilchen mit Spirkel

Kartoffelkeilchen mit Spirkel

13.08.2013

Zutaten:

1 – 1 1/2 große rohe Kartoffeln
500 gr ungeschälte, gekochte Kartoffeln
1 Ei
Salz,
2 – 3 El Mehl
125 g durchwachsener geräucherter Speck
etwas Butter oder Margarine
2 – 3 Zwiebeln

Zubereitung

Die rohen Kartoffeln reiben, am besten in einer Schale mit etwas kaltem Wasser, damit sie weiß bleiben. Dann in einem Beutel oder Leinentuch ausdrücken. Die tags zuvor gekochten Kartoffeln schälen, reiben und mit der ausgedrückten rohen Kartoffelmasse vermengen. Ein Ei, Salz und Mehl dazugeben. Mit nassen Händen den Teig tüchtig durchkneten und eine gute halbe Stunde stehen lassen.

Nun erstmal einen kleinen Probekloß in leise siedendem Wasser 10 Minuten kochen. Wird er zu hart, dem Teig noch etwas Wasser zufügen. Wird er zu weich, etwas Mehl. Ketzt kleine runde oder längliche Keilchen formen. Die länglichen nennen wir “Flutschkeilchen”, weil sie so leicht gleiten.

Keilchen in kochendes Wasser geben, sie müssen gut nebeneinander Platz haben. Keinen Deckel auf den Topf legen. Nachdem sie hochgekommen sind, noch 10 Minuten weiterkochen. Auf dem Schaumlöffel abtropfen lassen und auf eine vorgewärmte Platte nebeneinander platzieren, sodass sie nicht zusammenkleben.

Die zerkleinerten Zwiebeln mit in Scheiben geschnittenem oder gewürfeltem Speck und Butter goldgelb dünsten. Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen, den verbliebenen Speck weiter braun braten. Diese Spirkel und das Fett mit den Zwiebeln vermengen und zu den Klößen servieren. Die übrig gebliebenen Keilchen können am Abend in Fett mit Eiern drüber aufgebraten werden.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.