Willkommen im Informationszentrum

Margarethe Luther, die jüngste Tochter Martin Luthers

Margarethe Luther, die jüngste Tochter Martin Luthers

19.12.2015

Margarethe Luther (17. 12. 1534 – 1570) war die jüngste Tochter von Martin Luther und Katharina von Bora. Nach dem Tod auch der Mutter im Dezember 1552 kam Margarethe als Vollwaise in den Haushalt von Philipp Melanchthon. Hier lernte sie ihren späteren Mann Georg Wilhelm von Kuenheim kennen, der in Wittenberg studierte.

Der Vater Georg von Kuenheim (1480 – 1543) war Amtshauptmann von Tapiau und gehörte zu den Beratern, die dem Großmeister Albrecht von Hohenzollern die Luthersche Lehre nahe brachten. Deshalb sorgte der spätere Herzog Albrecht nach dem Tod der Eltern für die Ausbildung von dessen Sohn Georg Wilhelm von Kuenheim (1532 – 1611), der in der Folge ab 1550 in Wittenberg die Rechtswissenschaften studierte und im Haus von Philipp Melanchthon wohnte. Die Bekanntschaft mit Margarethe Luther führte zur Verlobung 1554 und zur Heirat 1555. Sie hatten 4 Söhne und 5 Töchter, von denen aber 6 im Kindesalter starben, und lebten ab 1557 im Gutshaus von Knauten, Krs. Pr. Eylau.

Margarethe wurde in der Kirche von Mühlhausen in einer Gruft vor dem Altar bestattet. Sie wurde vor 481 Jahren geboren.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.