Willkommen im Informationszentrum

Mit dem Wohnmobil von Berlin nach Ostpreußen

Mit dem Wohnmobil von Berlin nach Ostpreußen

02.08.2021

Jetzt in den Sommermonaten wollen viele Leute gerne noch einen schönen Urlaub erleben. Die Möglichkeiten hierfür sind trotz der Pandemie weiterhin vielfältig. Wobei es sicher auch einmal schön ist, sich zum Beispiel mit einem Wohnmobil abseits der klassischen Tourismuswege zu bewegen. Eine gute Möglichkeit hierfür ist beispielsweise, wenn man bei Campanda in Berlin ein Wohnmobil anmietet und damit eine Tour bis nach Ostpreußen macht. Auf einer solchen Fahrt gibt es unglaublich viel zu entdecken und man bleibt trotzdem vom Massentourismus verschont.

Den Spreewald entdecken und weiter nach Polen

Von Berlin aus kann man eine erste kurze Fahrt mit dem Wohnmobil machen und dann auf einem wunderschönen Campingplatz an einem der zahlreichen Seen im Spreewald verbringen. Auf diese Weise kann man sich auf einer nicht zu langen Fahrt schon mal an das Wohnmobil gewöhnen und anschließend die wunderschöne Natur in dieser Region genießen.

Man kann hier je nach Lust und Laune nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen oder auch wunderbar eine längere Zeit verbringen. Anschließend geht es mit dem Wohnmobil weiter über die polnische Grenze. Hier sollte man sich in Swiebodzin unbedingt die riesige Christusstatue anschauen, die übrigens mit einer Größe von 36 Metern noch größer ist als die weltweit bekannte Statue in Rio. Ein wenig Zeit sollte man im Idealfall in den Abendstunden auch für die wunderschöne Stadt Posen einplanen. Hier gibt es eine Vielzahl von interessanten Geschäften und jede Menge Restaurants und Bars, die zum Verweilen einladen.

Torun und Ruska Wies erkunden

Auf der Fahrt durch die Masuren sollte man sich auch Torun und Ruska Wies nicht entgehen lassen. Torun gehört auf jeden Fall zu den schönsten Städten in Polen und begeistert unter anderem mit seiner wunderschönen Architektur jeden Besucher. Torun war früher eine bedeutende und reiche Hansestadt, was man auch heute noch an den vielen wunderschönen Gebäuden aus früheren Zeiten erkennen kann. Torun ist übrigens auch der Geburtsort des wohl bekanntesten Astronomen Kopernikus und aus diesem Grund gibt es in der Stadt auch passenderweise ein Kopernikus Museum. Bekannt ist Torun aber auch für seinen besonders leckeren Lebkuchen, den man unbedingt probieren sollte.

Weiter geht es auf dieser wunderschönen Route nach Ruska Wies, wo man auf dem Camping Seeblick eine geeignete Anlaufstation hat. Hier kann man sich preisgünstig mit seinem Wohnmobil hinstellen und etwas Erholung direkt an einem wunderschönen See genießen. Ruska Wies ist ein ganz kleiner Ort mit weniger als 200 Bewohnern, der sich auch heute noch seinen besonderen Charme erhalten hat.

Das russische Kaliningrad entdecken

Bei Kaliningrad handelt es sich um die westlichste Großstadt von Russland. Kaliningrad hieß bis ins Jahr 1946 übrigens noch Königsberg und wurde dann von den Russen in Kaliningrad umbenannt. In dieser schönen Stadt gibt es ebenfalls unglaublich viel zu entdecken. Dabei sollte man sich unbedingt das Stadtzentrum und das historische Stadtviertel anschauen. Hier kann man auch viele typische Spezialitäten in einem der vielen Restaurants probieren. Etwas Zeit sollte man auch für die Besichtigung des Königsberger Doms einplanen. Diese wunderschöne Kirche wurde leider im zweiten Weltkrieg zerstört, aber zum Glück hat man den Dom ab dem Jahr 1992 wieder restauriert und neu erstrahlen lassen.

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.