Willkommen im Informationszentrum

Neue Musik und Dichtung im Museum – In Memoriam Thomas Bernhard (1931–1989)

Neue Musik und Dichtung im Museum – In Memoriam Thomas Bernhard (1931–1989)

21.11.2019

Thomas Bernhard (geboren am 9. Februar 1931 in Heerlen/Niederlande, gestorben am 12. Februar 1989 in Gmunden/Oberösterreich) ist einer der bekanntesten und literarisch einflussreichsten österreichischen Schriftsteller. Er hat als Autor von Gedichten, Erzählungen, Romanen und Theaterstücken ein Gesamtwerk geschaffen, das zu den bedeutendsten schriftstellerischen Leistungen des 20. Jahrhunderts zählt. Nach wie vor und über den deutschsprachigen Raum hinaus vermag Bernhards Werk sowohl eine nachhaltige Resonanz beim Publikum als auch eine immer wieder kontrovers geführte wissenschaftliche Auseinandersetzung hervorzurufen.

Interpreten

Dr. Michael Purrucker

Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn und Graz. Seit 1984 Rechtsanwalt in Reinbek, seit 1987 Notar und Fachanwalt für Arbeitsrecht außerdem seit 2008 auch Fachanwalt für Erbrecht. Bewunderer und Anhänger des Werkes von Thomas Bernhard seit Jugend an. Mitglied der Internationalen Thomas-Bernhard-Gesellschaft (ITBG) seit ihrer Gründung. Dr. Michael Purrucker ist ein Freund und Kenner schöngeistiger Literatur, regelmäßiger Rezitator.

Helmut W. Erdmann

1947 in Emden geboren. Studium in Braunschweig und Hamburg. 1971 Musiklehrerprüfung. Lehrtätigkeit an der Musikschule Lüneburg, Lehraufträge der Leuphana Universität und an der Universität Göttingen). Seit 1992 Professor für Komposition / Live-Elektronik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit 1976 Dozent, Referent und Kursleiter auf überregionalen und internationalen Tagungen und Kongressen. Rege solistische Tätigkeit und Mitglied verschiedener Ensembles. Leiter des Fortbildungszentrums für Neue Musik Lüneburg, 1. Vorsitzender des Deutschen Komponistenverbandes, Landesverband Norddeutschland und Präsident der Europäischen Konferenz der Veranstalter Neuer Musik (ECPNM). Zahlreiche Auszeichnungen.

Anmeldung per E-Mail: info@ol-lg.de oder Tel. 04131 759950.

——————————

Kontakt Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Ostpreußisches Landesmuseum
Ann-Christin Lepper, Wissenschaftliche Volontärin
Tel. +49 (0)4131 7599528, E-Mail: a.lepper@ol-lg.de

Ostpreußisches Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung, Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg
Tel. +49 (0)4131 759950, Fax +49(0)4131 7599511
E-Mail: info@ol-lg.de, Internet: http://www.ostpreussisches-landesmuseum.de

Renovierungsarbeiten

Werte Besucherinnen und Besucher,
wir überarbeiten die technische Basis dieser Seite, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis bieten zu können.
Dazu kann es vorkommen, dass vorübergehend Teile der Funktionen nicht verfügbar sind.
Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Geduld.

Diese Website setzt keine Cookies und erhebt keine Besucherdaten.